3 Top-Picks für bis zu 100% Rendite >> Report lesen
Foto: Shutterstock
05.07.2021 Benedikt Kaufmann

Tencent: Anleger leben gefährlich – zu gefährlich!

-%
Tencent

Die Aufforderung zur vorläufigen Löschung der Didi-App hat auch die Aktie von Tencent unter Druck gebracht, denn der Internet-Gigant ist einer der großen Investoren des Fahrdienstleisters. Doch dies ist bei Weitem nicht das einzige Thema, bei dem chinesische Regulierungsbehörden den Tencent-Aktionären aktuell einen Strich durch die Rechnung machen.

Als am Freitag die Untersuchung der die chinesischen Aufsichtsbehörden gegen den Fahrdienstvermittler Didi eingeleitet wurde, ging es mit der Tencent-Aktie kräftig bergab. Rund fünf Prozent verlor das Papier des Internet-Riesen. Tencent hält rund sieben Prozent an Didi.

Die Tencent-Aktie fällt damit wieder auf die 60-Euro-Marke zurück und notiert auf dem Niveau von Mitte Mai. Charttechnisch können Anleger in diesem Bereich jedoch aufatmen, denn in den vergangenen Monaten hat sich bei 60 Euro eine starke Unterstützungszone ausgebildet.

Doch die schwachen ersten Handelstage von Didi sind nicht das einzige regulatorische Problem, dass Tencent mit einer größeren Beteiligung hat. So kursieren aktuell erneut Berichte, dass die DouYu-Übernahme durch Huya, einem von Tencent mehrheitlich kontrollierten Game-Streaming-Dienst, nicht die nötige Zustimmung der chinesischen Wettbewerbsbehörden bekommen dürfte. Dies wäre ein herber Rückschlag bei der Eroberung des chinesischen Streaming-Marktes.

Regulatorische Probleme rund um den mangelhaften Datenschutz sowie eine Monopolstellung in unterschiedlichen Märkten drücken weiterhin auf die Kursentwicklung von Tencent und haben die Aktie in einen langfristigen Abwärtstrend verfallen lassen. Wie weit die chinesische Regierung gehen will, um die Hoheit über Big-Data für sich zu beanspruchen, kann nicht abgesehen werden. Anleger sollten daher vorerst den Papieren von Tencent den Rücken kehren.

Tencent (WKN: A1138D)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tencent - €

Buchtipp: Hat China schon gewonnen?

Sie beobachten sich gegenseitig über den Pazifik hinweg mit Argusaugen und reden übereinander statt miteinander: Längst hat der entscheidende geopolitische Wettstreit des 21. Jahrhunderts zwischen China und den USA begonnen – beides Weltmächte ohne ernsthafte Rivalen. Kishore Mahbubani, renommierter und hervorragend vernetzter Diplomat und Gelehrter, analysiert die tiefen Verwerfungen in den Beziehungen zwischen Peking und Washington. Mit unverstelltem Blick erläutert er die Stärken, Schwächen, Fehler und Eigenheiten Chinas und der USA. In Zeiten schwelender Handelskriege und ständiger politischer Konflikte ist sein Buch ein unverzichtbarer Leitfaden für ein besseres Verständnis der beiden Supermächte – insbesondere des unaufhaltsamen Aufsteigers China.
Hat China schon gewonnen?

Autoren: Mahbubani, Kishore
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 16.09.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-773-5

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot