Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Getty Images
07.06.2021 Benedikt Kaufmann

Jeff Bezos: Erster Passagier auf Weltraumflug

-%
Amazon.com

In rund einem Monat ist es soweit, dann gibt Jeff Bezos seinen CEO-Posten bei Amazon auf. Langweilig dürfte es dem Multimilliardär jedoch nicht werden, denn der reichste Mann der Welt geht bald auf eine außergewöhnliche Reise.

Denn schon am 20. Juli will Bezos auf dem ersten Passagierflug von Blue Origin ins All mitfliegen, wie er am Montag via Instagram ankündigte. „Ich will diesen Flug machen, denn es ist etwas, von dem ich schon mein ganzes Leben träume“, so der Amazon-Gründer.

Ebenfalls mit an Bord der „New Shepard“-Rakete wird der Bruder von Jeff Bezos sowie der Gewinner einer Aktion sein, die noch bis diesen Samstag läuft und aktuell ein Höchstgebot von 2,8 Millionen Dollar aufweist.

Die Raumkapsel an der Spitze der Rakete hat Platz für sechs Passagiere und erreichte bei vergangenen Testflügen eine Höhe von bis zu hundert Kilometern zur sogenannten Kármán-Linie, die als Abgrenzung der Erdatmosphäre zum freien Weltraum gilt. Die Passagiere erleben damit einige Minuten in Schwerelosigkeit, bevor sie an Fallschirmen wieder zur Erde segeln.

Jeff Bezos hat Blue Origin im Jahr 2000 gegründet und finanziert das Raumfahrtunternehmen durch den Verkauf von Amazon-Aktien im Wert von einer Milliarde Dollar pro Jahr. Dem Amazon-Kurs schaden diese Milliardenverkäufe jedoch nicht. Der langfristige Aufwärtstrend der Aktie beweist: Hier gibt es noch immer mehr Käufer als Verkäufer.

Amazon.com (WKN: 906866)

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7