10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Ark invest
29.05.2021 Andreas Deutsch

Bitcoin wieder unter 35.000 Dollar – Wood erwartet „mehr und mehr Umschichtung“

-%
Bitcoin

Keine Entspannung am Wochenende für Krypto-Anleger nach einer erneut stressigen Woche. Der Kurs des Bitcoin rutscht am Samstag um knapp drei Prozent auf 34.633 Dollar. Star-Investorin Cathie Wood bleibt trotz der extremen Schwankungen völlig cool. Die Wertentwicklung des Geldes werde dem Bitcoin Auftrieb geben.

„Wir machen uns keine Sorgen über Inflation“, so die Gründerin und Chefin von Ark Investment Management auf der CoinDesk’s Consensus 2021 Conference. „Wir glauben eher, dass die Wahrscheinlichkeit einer Deflation viel höher ist.“

Ihrer Meinung nach werden die Menschen jetzt, nach dem Lockdown, vorwiegend Dienstleistungen nachfragen. Indes würden Händler, die zweifach, dreifach oder sogar vierfach Nachschub bestellt haben, ihre Waren schlecht los. Die Folge wären fallende Preise.

Wood: „Ich kann mir vorstellen, dass die Rohstoffpreise bis ins Jahr zurückgehen werden.“

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

In dieser deflationären Welt hätte Bitcoin „ganz sicher einen Platz“.

Anleger in Schwellenländern, wo der Wert des Geldes eng an die Entwicklung der Rohstoffpreise geknüpft ist, könnten den Bitcoin-Kurs befeuern. „Dann würden dort mehr und mehr Menschen in Kryptowährungen oder andere Assets umschichten“, so Wood. „Es würde mich nicht überraschen, wenn sogar die Notenbanken in einigen Schwellenländern Bitcoin kauften.“

Mittel- bis langfristig teilt DER AKTIONÄR Woods Bitcoin-Optimismus. Kurzfristig allerdings dürfte es ruppig bleiben, das Sentiment ist aufgrund politischer Vorstöße für mehr Regulierung und Elon Musks Twitter-Eskapaden (DER AKTIONÄR berichtete) angeschlagen. Anleger sollten sich also auf eine weiterhin starke Vola einstellen.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8