14.05.2020 Nikolas Kessler

Bitcoin dreht wieder auf – diese Chartmarke ist jetzt wichtig

-%
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs legt am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang ein und steigt auf 24-Stunden-Sicht rund sechs Prozent. Die Marke von 9.500 Dollar hat er dabei bereits wieder zurückerobert – und nimmt nun erneut einen Schlüsselwiderstand ins Visier.

Im Bereich von 10.000 Dollar verläuft aktuell der langfristige Abwärtstrend, der seit dem Allzeithoch des Bitcoin im Dezember 2017 oberhalb von 20.000 Dollar das übergeordnete Chartbild bestimmt. Damit hat die runden Marke diesmal nicht nur psychologisch, sondern auch charttechnisch einen enorm hohen Stellenwert.

In der Vorwoche hatte sich der Bitcoin bereits bis auf wenige Dollar an die 10.000er-Linie angenähert. Kurz vor dem mit Spannung erwarteten „Halving“ am Montag war der Bitcoin am vergangenen Wochenende aber noch einmal eingeknickt und kurzzeitig wieder in den Bereich von 8.375 Dollar zurückgefallen. Seitdem hat er innerhalb weniger Tage wieder über 15 Prozent zugelegt und die Verluste vor dem „Halving“ nahezu ausgeglichen.

Zwischenziel in Reichweite

Die Marke von 10.000 Dollar ist eine harte Nuss für den Bitcoin. Ein nachhaltiger Ausbruch wäre jedoch ein starkes Signal – charttechnisch wie psychologisch. DER AKTIONÄR erwartet in diesem Fall spürbare Anschlussgewinne, denn die Angst, etwas zu verpassen (FOMO), ist unter Bitcoin-Fans groß.

Wer bereits investiert ist, bleibt dabei. Auch mutige Neueinsteiger können auf dem aktuellen Niveau weiterhin eine kleine Bitcoin-Position als Depotbeimischung aufbauen. Nach dem jüngsten „Halving“ stimmen die mittel- und langfristigen Aussichten optimistisch.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4