Zur Optionsschein-Empfehlung des Tages!
26.10.2020 Thomas Bergmann

DAX unter Beschuss: Welche Rolle spielt SAP?

-%
DAX

Zur Mittagszeit verliert der DAX rund 260 Punkte oder gut zwei Prozent. Neben den steigenden Corona-Zahlen, welche die Anleger stark verunsichern, belastet die Gewinn- und Umsatzwarnung von SAP den deutschen Leitindex. Würde man die Kursverluste von SAP herausrechnen, stünde der DAX gar nicht so schlecht da.

Nach Berechnungen des AKTIONÄR ist der Walldorfer Softwareriese für 80 Prozent des Tagesverlusts verantwortlich. Als DAX-Schwergewicht mit einem Indexgewicht von rund zehn Prozent steuert SAP rund 210 Indexpunkte bei. Mit Linde zählt ein anderes Schwergewicht zu den größten Tagesverlierern, sodass der DAX ohne die beiden fast unverändert notieren würde.

Nichtsdestotrotz hat sich das charttechnische Bild des DAX deutlich verschlechtert. Mit dem Bruch der Unterstützung bei 12.500 wurde ein neues Verkaufssignal generiert. Positiv stimmt, dass der Index die Unterstützung in Form des Septembertiefs bei 12.341 zurückerobert hat. Möglicherweise kann sich der DAX mit Hilfe der Wall Street noch weiter erholen.

Sollte auch das Tief von September unterschritten werden, ist zu hoffen, dass die Bastion bei 12.253, dem Tief von Ende Juli, verteidigt werden kann. Ansonsten wird wohl die 200-Tage-Linie bei etwa 12.133 getestet.

DAX (WKN: 846900)

Die Long-Position des AKTIONÄR wurde heute Morgen mit einem kleinen Gewinn ausgestoppt. Mehr dazu im "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.