Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
08.07.2021 Marion Schlegel

DAX nach Rekorden an der Wall Street erneut kaum verändert erwartet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach dem starken Vortag dürfte der DAX am Donnerstag zunächst wieder etwas nachgeben. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsbeginn 0,2 Prozent tiefer auf 15.666 Punkte.

DAX (WKN: 846900)

Seit Wochen pendelt der DAX ohne klaren Trend um seine seitwärts verlaufende 21-Tage-Linie. Das Barometer für den kurzfristigen Trend steht aktuell bei 15.615 Punkten. Das Rekordhoch von Mitte Juni bei 15.802 Punkten bleibt jedoch in Sichtweite.

An der Wall Street gab es am Mittwochabend weitere Rekorde im S&P 500 und den Technologie-Indizes der Nasdaq. Letztere gaben ihre Gewinne jedoch größtenteils wieder ab. Als beruhigend werteten die Marktstrategen der Credit Suisse den Tenor des Protokolls der jüngsten Fed-Sitzung, das am Mittwoch veröffentlicht worden war.

"Die Ängste vor einer strafferen Geldpolitik sind bei den Anlegern wie weggeblasen", erklärte auch Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Deutlich werde dies mit Blick auf den Rentenmarkt: "Der Rentenmarkt hat in Deutschland im Moment das, was dem Aktienmarkt fehlt: Jede Menge Käufer." Die Einen suchten dabei den sicheren Hafen. Die Anderen kauften, weil eine schnelle Straffung der Geldpolitik weniger wahrscheinlich erscheint.

Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Donnerstag Verluste verzeichnet. Während Japans Leitindex Nikkei 225 zuletzt rund 0,6 Prozent einbüßte, notierte der Hang Seng in Honkong sogar rund zwei Prozent tiefer. Der CSI-300-Index, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, gab 0,8 Prozent nach. China verschärft bekanntlich die Kontrolle von im Ausland an der Börse gehandelten chinesischen Unternehmen. Die neuen Vorschriften haben weitgehende Auswirkungen auf die Kapitalbeschaffung aufstrebender Firmen aus China an ausländischen Aktienmärkten wie in New York oder Hongkong. Die neuen Regeln zielen besonders auf "Datensicherheit, grenzüberschreitenden Datenfluss und die Verwaltung vertraulicher Informationen", wie am Mittwoch aus einem Dokument des Staatsrates in Peking hervorging.

Auf der Terminseite ist es weiterhin sehr ruhig. Südzucker präsentiert seine Q1-Zahlen, bei Fielmann, Scout24, AT&S und der Hornbach Holding finden die Hauptversammlungen statt.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0