++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
16.06.2020 Thomas Bergmann

DAX im Freudentaumel – über diese Marke muss er noch drüber

-%
DAX

Nach dem beeindruckenden Wall-Street-Comeback am Vorabend und den starken Vorgaben aus Asien ist der DAX mit einem deutlichen Gap in den heutigen Handelstag gestartet. Seitdem pendelt er um die Marke von 12.200 und damit oberhalb der wichtigen 200-Tage-Linie. Ausgerechnet die Fed, die die Märkte zuletzt wegen warnender Worte auf Talfahrt geschickt hatte, ist jetzt für den erneuten Aufschwung verantwortlich. Auch US-Präsident Trump macht den Börsianern Hoffnung.

Wie berichtet, will die US-Notenbank jetzt auch noch Unternehmensanleihen und ETFs kaufen, um die Märkte zu stützen. Trump hat zudem ein 1-Billion-Dollar-Infrastrukturprogramm in Aussicht gestellt. Beides hat dazu geführt, dass die Wall Street im Laufe des Montags mehr als 1.000 Punkte gutgemacht hat.

DAX (WKN: 846900)

Bei aller Euphorie sollten Anleger die Gefahr einer weiteren Ansteckungswelle nicht außer Acht lassen. In den USA und in Südamerika sind die Neuinfektionszahlen weiterhin hoch. Die Lockerungsmaßnahmen in Bezug auf die Reisebeschränkungen bergen das Risiko, dass sich wieder mehr Menschen anstecken. Es darf aber bezweifelt werden, dass es zu einem zweiten Lockdown kommt.

DER AKTIONÄR bleibt nach dem großen Gap heute noch an der Seitenlinie. Möglicherweise wird die Kurslücke bei 11.968 zeitnah geschlossen. Sollte der deutsche Leitindex aber über die Marke von 12.300 springen, ist ein prozyklischer Einstieg auf der Long-Seite wahrscheinlich. DER AKTIONÄR wird rechtzeitig über seinen E-Mail-Dienst informieren.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0