Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
23.09.2020 Marion Schlegel

DAX: Erneut Gewinne erwartet – das steht im Fokus

-%
DAX

Der DAX dürfte am Mittwoch mit weiteren Gewinnen an die Erholung vom Ausverkauf zu Wochenbeginn anknüpfen. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund eineinhalb Stunden vor der Eröffnung 0,9 Prozent höher auf 12.708 Punkte. Er könnte so der positiven Tendenz an den US-Börsen folgen, die am Vortag ihre Gewinne nach dem europäischen Handelsschluss noch etwas ausbauten.

DAX (WKN: 846900)

Nach den deutlichen Vortagesverlusten hat sich die Wall Street am Dienstag etwas erholt präsentiert. Positive Impulse kamen von guten Daten zum US-Immobilienmarkt. Der Dow Jones schloss mit einem Plus von 0,52 Prozent bei 27.288,18 Punkten. Am Montag hatte der Dow wegen Sorgen über eine erneute Corona-Welle zeitweise den niedrigsten Stand seit Anfang August markiert. Der marktbreite S&P 500 stieg am Dienstag um 1,05 Prozent auf 3.315,57 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 1,88 Prozent auf 11.186,37 Zähler. Am Dienstag stand insbesondere der Battery Day des US-Elektroautobauers Tesla im Fokus. Die Aktie konnte davon allerdings nicht profitieren.

In Asien haben die Aktienmärkte keine einheitliche Richtung gefunden. So ging es in Tokio für den japanischen Leitindex Nikkei 225 nach einer zweitägigen feiertagsbedingten Pause zuletzt rund 0,4 Prozent nach unten. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen zog dagegen leicht an. Praktisch unverändert war der Hang-Seng-Index in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong.

Von der Terminseite her ist es am heutigen Mittwoch erneut recht ruhig. Centogene präsentiert als einer von wenigen Zahlen. Die Gesellschaft für Konsumforschung GfK veröffentlicht am Morgen das Verbrauchervertrauen für Oktober.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.