27.11.2013 Manuel Koch

US-Märkte im Plus - gute Konjunkturdaten - Hewlett-Packard - US-Börsen am Donnerstag wegen Thanksgiving geschlossen

-%
DAX
Trendthema

Am Mittwoch gingen die US-Börsen zu Handelsbeginn ins Plus. Der Dow Jones gewann 0,1 Prozent hinzu und tendierte knapp unter der Marke von 16.100 Punkten.

Von Konjunkturseite ging der Blick am Morgen auf die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Diese sanken in den vergangenen Woche um 10.000 auf 316.000. Das ist der niedrigste Wert seit zwei Monaten. Die Zahl der Hypothekenanträge ging um 0,3 Prozent in der Vorwoche zurück. Die Auftragseingänge für langlebige Güter sanken im Oktober um 2,0 Prozent. Der Chicago Einkaufsmanagerindex tendierte im November bei 63,0 Punkten, im Vormonat waren es noch 65,9 Punkte. Das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan lag final im November bei 75,1 Punkten. Die Frühindikatoren stiegen um 0,2 Prozent. 

Zu Handelsende schloss der Dow Jones mit einem Plus von 0,15 Prozent bei 16.097 Punkten. Der Nasdaq Composite gewann 0,7 Prozent bei 4.045 Zählern. Der breiter gefasste S&P 500 verbuchte einen Gewinnt von 0,25 Prozent bei 1.807 Punkten.

Zu den Gewinnern im Dow zählten: Hewlett-Packard (+9,0%), Intel (+1,1%) und3M (+1,0%). Die größten Verlierer waren: Walt-Disney (-0,6%), Exxon Mobil (-0,5%) und Procter & Gamble (-0,4%).

Der Computerkonzern Hewlett-Packard (+9,0%) hat das Geschäftsjahr mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang abgeschlossen. So sank der Umsatz um 7 Prozent auf 112,3 Milliarden Dollar ab, der Gewinn schrumpfte sogar um 14 Prozent auf bereinigt 6,9 Milliarden Dollar. Das letzte Quartal im Geschäftsjahr lief aber besser als erwartet. Wachtumstreiber waren vor allem die Verkäufe von Servern, Computer und Netzwerktechnologie an Unternehmen. Das Geschäft mit Privatkunden leidet hingegen weiter unter dem Siegeszug von Smartphones und Tablets. HP will mit Sparmaßnahmen und Kombi-Geräten aus Notebook und Tablet gegen den Abwärtstrend kämpfen. Konzernchefin Meg Whitman rechnet für das aktuelle Geschäftsjahr mit einem Ende des langjährigen Umsatzrückgangs. 

Am Donnerstag sind die US-Börsen wegen des Feiertags Thanksgiving geschlossen. Am Freitag, dem sogenannten "Black Friday", ist halber Handelstag.