20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
01.07.2019 Markus Bußler

Gold: Schock am Montag

-%
Gold

Der Goldpreis bricht am Montag deutlich ein. Der Grund: Us-präsident Trump und Chinas Regierungschef Xi einigen sich darauf, zunächst keine weiteren Strafzölle zu verhängen und an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Doch sicherlich ist der Einbruch heute vor allem eines: Eine gesunde Korrektur auf den Anstieg in den Wochen vorher.

Anleger sollten bei einem Blick auf den Goldpreis eines nicht vergessen: Die Aufwärtsbewegung startete vor wenigen Wochen bei 1.280 Dollar. Dass der Goldpreis binnen weniger Wochen 160 Dollar zulegen konnte ist sicherlich beeindruckend, hat aber die Netto-Shortposition der Commercials deutlich ansteigen lassen. Natürlich ist Gold immer ein Fall der Extreme. Und parabolische Bewegungen sind nicht gerade selten. Dennoch dürfte diese Korrektur dem Goldpreis langfristig gut zu Gesicht stehen.

Trump und Xi waren für den Markt ein guter Anlass, bei Gold etwas Luft rauszulassen. Die Commercials dürften einige ihrer Shortpositionen eindecken, die Spekulanten einige ihrer Longpositionen glatt stellen. Da wir eine kurze Woche haben in den USA – Donnerstag ist 4. Juli – und heute Feiertag in Kanada ist, könnte sich der Druck noch etwas fortsetzen. Doch anschließend sollte der Goldpreis seinen Aufwärtstrend wieder fortsetzen.

Gold (ISIN: XC0009655157)