13.08.2019 Markus Bußler

Gold: Das nächste Hoch ist da!

-%
Gold
Trendthema

Der Goldpreis arbeitet sich im frühen europäischen Handel weiter nach oben. Mittlerweile hat Gold sogar die Marke von 1.520 Dollar hinter sich gelassen und erreichte im Top 1.527 Dollar. Das bedeutet ein neues Sechs-Jahreshoch. Gold notiert damit so hoch wie seit dem Frühjahr 2013 nicht mehr. Unterstützung kommt auch von Silber. Der Silberpreis erreicht mit 17,40 Dollar ein frisches 52-Wochen-Hoch.

Interessant sicherlich: Der nach wie vor starke Dollar sorgt dafür, dass der Goldpreis nicht nur in US-Dollar steigt, sondern auch in anderen Währungen. In Euro erreichte Gold mittlerweile den höchsten Stand seit 2012 und notiert mit 1.360 Euro nur noch rund 30 Euro unter dem Allzeithoch von 1.390 Dollar. Das Hoch stammt ebenfalls aus dem Jahr 2012. Das alles spricht generell für weiter steigende Kurse. Doch technische Indikatoren, wie etwa der RSI auf Tagesbasis, sprechen weiter für eine nahende Korrektur. Dazu sehen auch die COT-Daten deutlich überhitzt aus. Und die Goldminenaktien haben weder gestern in Nordamerika noch heute in Australien die Rallye bei Gold und Silber begleitet. Sicher: Es ist möglich, dass die Minenaktien heute zur Eröffnung in Nordamerika explodieren und wir das erleben, was ich in der letzten Sendung als „irrer Ivan“ beschrieben habe. Doch eine Korrektur erscheint weiter die wahrscheinlichste Variante, zumal Gold sich jetzt in unserem Zielbereich befindet.

Gold (ISIN: XC0009655157)

Der Goldpreis präsentiert sich weiter stark. Die Holdings des weltgrößten Gold-ETFs, des SPDR Gold Shares (GLD), befinden sich ebenfalls auf einem 52-Wochen-Hoch und zeigen das erwachende Interesse an Gold der Wall Street. Allerdings sind sie noch deutlich niedriger als im Jahr 2016. Ein weiteres Indiz dafür, dass Anleger den (vermutlich nahenden) Rücksetzer zum Einstieg nutzen sollten. Eine Jahresendrallye dürfte erneut für strahlende Gesichter bei den Goldanlegern sorgen.