Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
02.02.2021 Markus Bußler

First Majestic Silver: Abwärts

-%
First Majestic

Kein erfreulicher Tag für die Edelmetalle. Und auch kein erfreulicher Tag für die Edelmetallaktien. Insbesondere die Highflyer der vergangenen Tage, die Silberaktien, stehen zum Auftakt in Nordamerika unter Druck. Die Liste der Verlierer wird angeführt von First Majestic Silver. Das Papier bricht um 25 Prozent ein. Doch Anleger sollten dabei nicht außer Acht lassen, dass die Aktie die Tage vorher deutlich nach oben geschossen ist.

Die Gründe sind vielfältig. Die CME hat über Nacht die Margins für Silberkontrakte in die Höhe geschraubt. Das trifft naturgemäß eher die kleineren Marktteilnehmer an den Terminmärkten. Dazu gab es vermehrt Stimmen, wonach #wallstreetbets und Reddit nicht zum Kauf von Silber aufgerufen haben wollen. Zwar habe es entsprechende Posts auf Reddit.com gegeben, diese seien aber mittlerweile wieder gelöscht worden. Angeblich sollen Bots für diese Beiträge verantwortlich gewesen sein. Dazu geht es bei fast allen Aktien, die die Community der jungen Trader in den vergangenen Wochen gehypt hatten, heute nach unten. Gamestop verliert zur Stunde über 50 Prozent an Wert. Durchaus möglich, dass hier einige Löcher gestopft werden müssen. Zu guter (schlechter) Letzt gab es auch noch einen Rat seitens der CPM Group, die Produzenten sollten sich hedgen, weil es rasch wieder bergab gehen dürfte.

Insgesamt ein toxischer Cocktail, der heute auf den Silberpreis eingeprasselt ist. Und das Ganze macht sich in deutlich fallenden Kursen bemerkbar. Auch Gold verliert. Aber prozentual bei weitem nicht so stark. Allerdings ist der Goldpreis die Tage vorher auch nicht so deutlich gestiegen wie Silber. Interessanterweise sehen wir bei den großen Goldproduzenten wie Newmont oder auch Barrick Gold kaum Bewegung. Barrick notiert rund ein Prozent im Minus, Newmont pendelt um den Schlusskurs des Vortages. Der Druck konzentriert auf die Werte, die im Vorfeld stark gestiegen sind. Das spricht dafür, dass einige Privatanleger das Feld wieder räumen oder räumen müssen. Allerdings führen überhitzte Charts sehr häufig zu solchen Bewegungen.

First Majestic (WKN: A0LHKJ)