17.09.2014 Jochen Kauper

DAX zeigt sich freundlich: Adidas, Deutsche Bank, Zalando und Gold im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Positive Impulse von den US-Börsen treiben den DAX am Mittwoch an. Als Kursstütze entpuppt sich die Tatsache, dass Experten zu Folge die Europäische Zentralbank (EZB) den Kauf riskanter Wertpapiere plant. Hinzu kommt, dass Anleger darauf spekulieren, die US-Notenbank FED würde den Leitzins nach dem Ende der konjunkturstützenden Anleihekäufe eher später als früher wieder erhöhen. Das Ergebnis der Fed-Sitzung am Abend ist das Top-Ereignis des Tages.

Adidas: Attacke der Hedgefonds – das Ende für Hainer?

Der mögliche Einstieg großer Finanzinvestoren beflügelt am Mittwoch die Adidas-Aktie. Angelsächsische Hedgefonds sondieren derzeit einen Einstieg, heißt es. Dem Sportartikelhersteller stündedemnach ein radikaler Kurswechsel bevor. Konzernchef Herbert Hainer müsse sichauf harte Zeiten gefasst machen.

Grammer: Wann setzt der ehemalige Analystenliebling zur Trendwende an?

Grammerhängt momentan in der Range zwischen 32,50 und 35 Euro fest. Neue Impulse von Unternehmensseite: Fehlanzeige. Dennoch: Langfristig sollte sich der Einstieg auf diesem Niveau für dne Anleger auszahlen. Warum? Grammer wächst in seinen Geschäftsbereichenkonstant. Der Umsatz soll 2014 auf über 1,3 Milliarden Euro steigen. Dabeierwartet Grammer ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe des Vorjahres. Heißt:Fundamental ist alles im Lot.

Gazprom: Keine „Gas-Gegensanktionen“

Angesichts der Sanktionen der westlichen Staaten befürchten viele Marktteilnehmer Gegenreaktionen aus Moskau. So sorgen sich etwa einige Experten, dass der halbstaatliche Energieriese Gazprom die Erdgaslieferungen in den Westen kappen könnte.

Deutsche-Bank-Aktie: Vorsicht, neue Klage

Die Deutsche Bank muss sich in den USA abermals wegen umstrittener Hypothekengeschäfte verantworten. Das größte deutsche Geldhaus ist eines von 13 Instituten, die der US-Bundesstaat Virginia am Dienstag auf insgesamt 1,15 Milliarden Dollar (887 Millionen Euro) Schadensersatz verklagt hat. Es ist die größte Klage, die in Virginia jemals wegen Finanzbetrugs eingereicht wurde.

Gold: Die Bullen hoffen

Der Goldpreis lief gestern an den Widerstand bei 1.240 Dollar heran, lugte sogar einmal kurz darüber, prallte aber letztlich ab und ging nur mit kleinen Gewinnen aus dem Handel. Heute scheint der Goldpreis einen neuen Anlauf auf den Widerstand zu nehmen. Solange aber der Widerstand bei 1.240 bis 1.242 Dollar nicht genommen wird, bleibt das Chartbild kurzfristig bearish.

Zalando: Schlechtes Omen

Schon wieder hat Asos, der britische Zalando-Konkurrent, die Anleger mit einer Gewinnwarnung geschockt. Es war das dritte Mal in diesem Jahr, dass das Asos-Management die Prognosen kassiert hat. Die Aktie brach darauf ein.

(Mit Material von dpaAFX)