02.09.2014 Andreas Deutsch

DAX wenig verändert erwartet: Apple, Commerzbank, Continental, Tipp24, Volkswagen im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX dürfte am Dienstag nur wenig verändert starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,1 Prozent höher auf 9.487 Punkte. Die Vorgaben aus Übersee sind positiv: Der Future auf den tags zuvor feiertagsbedingt nicht gehandelten Dow Jones Industrial stieg seit Xetra-Schluss am Montag leicht an. An den Börsen Asiens überwiegen die Gewinne.

Der Fokus der Anleger bleibt auf die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag gerichtet. Die Wahrscheinlichkeit, dass die EZB den Kauf von Kreditverbriefungen (ABS-Papiere) zur Konjunkturunterstützung verkünden könnte, ist nach Einschätzung von Experten zuletzt zumindest gestiegen. Vergessen werden sollte freilich nicht die Krise in der Ukraine, die jederzeit zu Kursschwankungen führen kann. Im Handelsverlauf richten sich die Blicke am Dienstag auf Erzeugerpreise im Euroraum sowie am Nachmittag auf den ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe in den USA.

Volkswagen: Aufstufung

Ein Analystenkommentar hat die Vorzugsaktion von Volkswagen am Dienstag vorbörslich angeschoben. Bei Lang & Schwarz (L&S) legten die Papiere um ein Prozent zu. Stuart Pearson von Exane BNP Paribas stufte die DAX-Aktie von "Neutral" auf "Outperform" hoch. Er sieht nach dem jüngsten Kursrücksetzer eine Einstiegsgelegenheit. In den Kurs sei nur eine geringe Wahrscheinlichkeit eingepreist, dass das Management des Autobauers die Kostenprobleme in den Griff bekommen werde. Das Kursziel hob der Analyst etwas auf 210 Euro an.

Tipp24: „Ziemlich peinlich“

Der überraschende Rückzug der am Vortag von Tipp24 veröffentlichten Prognosesenkung hat am Markt am Dienstag für Verwunderung gesorgt. Am späten Montagabend hatte Tipp24 mitgeteilt, „dass der Bericht über den Spielgewinn unzutreffend war, was sich im Laufe weiterer Routine-Kontrollen herausgestellt habe“. Einen Jackpot-Gewinn in Höhe von 44 Millionen Euro hatte der Lotterieanbieter zur Begründung für geringere Jahresziele angeführt. Ein Händler sprach am Morgen von einer "ziemlich peinlichen" Aktion, die dazu führen könnte, dass sich strategische Investoren von ihren Engagements verabschieden. Vorbörslich glichen die Papiere bei Lang & Schwarz (L&S) ihre Vortagesverluste mit plus sieben Prozent zunächst weitgehend wieder aus.

Apple: FBI ermittelt

Nachdem Dutzende Nacktfotos von Prominenten wie Jennifer Lawrence im Internet aufgetaucht sind, prüft Apple Spekulationen über eine Hacker-Attacke auf seinen Online-Speicherdienst iCloud als Quelle. "Wir nehmen die Privatsphäre der Nutzer sehr ernst und untersuchen aktiv diesen Bericht", sagte eine Apple-Sprecherin dem Technologieblog "Recode" am Montag. Zusammen mit den Bildern hatten Unbekannte in Internet-Foren auch die Darstellung gestreut, die Fotos seien aus iCloud erbeutet worden. Konkrete Belege dafür blieben aus. Die Bundespolizei FBI schaltete sich in die Ermittlungen ein.

Commerzbank: Kaufempfehlung

Nach Tania Gold von der Grupo Santander hat sich am Dienstag auch Johannes Thormann von der HSBC positiv zur Commerzbank geäußert. Seine Einstufung lautet auf „Übergewichten“, das Kursziel sieht er bei 15 Euro.

Continental: Aktie abgestuft

Continental-Aktien sind am Dienstag nach einer Abstufung vorbörslich bei Lang & Schwarz (L&S) um fast ein Prozent gefallen. Analyst Stuart Pearson von Exane BNP Paribas nahm sein Votum für die Papiere des Automobilzulieferers und Reifenherstellers in einer Branchenstudie von "Outperform" auf "Neutral" zurück. Er ziehe mittlerweile Aktien von Autobauern und Reifenherstellern den Titeln von Zulieferern vor, nachdem die Bewertungen letzterer im Vergleich auf Rekordhochs gestiegenen seien. Zudem rechnet er für 2015 mit einem geringeren Wachstum. Er reduzierte die Gewinnerwartungen und nahm das Kursziel leicht zurück auf 190 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)