23.06.2015 Nikolas Kessler

DAX weiter im Aufwind: Deutsche Bank, Deutsche Post, Gazprom, Volkswagen, Manz und Commerzbank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt ist dank der Annäherung im griechischen Schuldenstreit weiter im Aufwind. Zur Mitte des Handelstages notiert der deutsche Leitindex knapp ein Prozent im Plus bei 11.570 Punkten. Damit knüpfte er an seinen fulminanten Wochenauftakt an, der ihm mit einem knapp vierprozentigen Kurssprung das größte Tagesplus seit August 2012 beschert hatte.

"Das Votum an den Kapitalmärkten war gestern eindeutig: Man findet eine Lösung für das Griechenland-Problem, so dass eine Staatspleite des Landes vermieden werden kann", kommentierte Analyst Dirk Gojny von der National-Bank den Optimismus der Anleger nach dem gestrigen Sondergipfel der Euro-Staats- und Regierungschefs. "Die Stimmung kann schnell wieder kippen."

Deutsche Bank: Aktie im Rallyemodus - und es geht weiter aufwärts

Die Aktie der Deutschen Bank hat am Montag einen ordentlichen Kurssprung hingelegt. Auch im frühen Dienstaghandel greifen die Anleger zu. Der Grund: Im Griechenland-Drama deutet jetzt vieles auf ein glückliches Ende hin.

Gazprom: Kaufen oder Verkaufen? Das raten die Analysten

Die Aktie von Gazprom zählt weiterhin zu den beliebtesten Aktien bei Deutschlands Kleinanlegern. Doch wie stufen aktuell die Analysten die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten ein? Sollten Anleger hier jetzt zugreifen oder bietet sich aktuell doch eher der Verkauf an? DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten raten.

VW-Aktie mit deutlichem Potenzial!

Die Autowerte stehen zu Wochenbeginn im Fokus der Anleger. Allen voran eine neue Studie von JPMorgan trieb die Kurse von VW, Daimler und BMW am Montag nach oben. Die Experten erklärten die Korrektur der deutschen Autobauer für überzogen, das Kursniveau der Aktien sei wieder attraktiv.

Deutsche-Post-Aktie legt kräftig zu – die Hintergründe

Die Streiks bei der Post gehen in die dritte Woche. Eine Einigung sei nicht in Sicht. Bei der Post sind an den elf Briefverteil- und vier Paketzentren in Baden-Württemberg schon seit dem 8. Juni Beschäftigte im Ausstand. Mehr als 1.000 Freiwillige verteilten am Sonntag landesweit Post, wie ein Unternehmenssprecher sagte. Aus Sicht von Verdi hat die Post mit der Sonntags-Zustellung "ungesetzlich" gehandelt, dem widersprach das Unternehmen. Die Gewerkschaft hatte die nach ihrer Ansicht "illegale" Handlung dem Arbeitsministerium am Freitag gemeldet. Bisher sei jedoch noch keine Antwort gekommen, sagte der Verdi-Sprecher.

Top-Gewinner Manz: Sollten Anleger zugreifen?

In einem freundlichen Gesamtmarkt sticht ein Titel noch einmal heraus: Die Manz-Aktie steht mit einem Plus von mehr als vier Prozent sowohl an der TecDAX als auch an der HDAX-Spitze. Obwohl das Papier in den letzten Wochen heftig unter Druck gekommen ist, rückt ein Analyst nicht von seinem Kursziel ab.

Chart-Check Commerzbank: Was für ein Kraftakt!

Die Börse wettet auf eine Einigung im Griechenland-Drama. Die Aktienkurse geben seit Montag mächtig Gas. Zu den größten Gewinnern zählt die Commerzbank-Aktie, deren Chartbild sich merklich aufgehellt hat.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4