22.08.2014 Stefan Sommer

DAX tritt nach Erholung auf der Stelle: RWE, Nordex, SAP, ProSiebenSat.1, C.A.T. Oil, Drillisch, Deutsche Bank, Commerzbank, Adidas, Geratherm im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat sich nach seiner jüngsten Erholung am Freitag kaum von der Stelle bewegt. Der Leitindex stand 0,04 Prozent höher bei 9.405,55 Punkten. Im bisherigen Wochenverlauf rückte das Börsenbarometer damit um mehr als drei Prozent vor. Seit Erreichen des Jahrestiefs bei knapp über 8.900 Punkten am 8. August steht ein Plus von mehr als fünf Prozent zu Buche. Der MDAX stieg um 0,34 Prozent auf 16.053,25 Punkte und der TecDAX gewann 0,31 Prozent auf 1.231,04 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,13 Prozent.

Am Nachmittag und Abend mitteleuropäischer Zeit richten sich Blicke auf das Notenbanker-Treffen in Jackson Hole in den USA. Auf dem Programm stehen Reden der US-Notenbank-Chefin Janet Yellen und von EZB-Chef Mario Draghi. Wesentlich seien dabei Aussagen von Yellen zur Entwicklung der Arbeitslosigkeit in den USA, schrieb Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black. Anzeichen einer möglichen Verbesserung am Arbeitsmarkt könnten Analysten Hinweise auf den Zeitpunkt der ersten Zinserhöhung in den USA liefern.

RWE-Aktie legt zu: Jetzt kaufen?

RWE-Aktien haben am Freitag vorbörslich bei Lang & Schwarz (L&S) mit einem Plus von 0,4 Prozent auf einen Medienbericht über die Tochter Dea reagiert. Demnach wolle die Bundesregierung den geplanten milliardenschweren Verkauf der Öl- und Gasfördertochter von RWE an eine Firmengruppe um den Russen Michail Fridman erlauben, sagte ein Händler. Das könnte die RWE-Titel etwas stützen, da es am Markt durchaus Sorgen über eine mögliche Blockade der Veräußerung gegeben habe. Der Wert des RWE-Ablegers werde auf rund 5,1 Milliarden Euro taxiert.

Nordex-Aktie: Gute Basis für weiter steigende Kurse

Die Aufträge aus Wachstumsregionen wie Skandinavien, der Türkei oder auch zuletzt Polen und Uruguay flattern nur so herein. Nordex ist mittlerweile in 21 Kernmärkten vertreten. Und dennoch lässt das Management nicht locker. Frühzeitig will Vorstand Jürgen Zeschky neue Märkte erobern. Dazu zählt unter anderem Afrika. Durchs Raster fällt auf jeden Fall China. Laut Zeschky zieht Peking die eigenen Produzenten vor. Westliche Firmen hätten in diesem Umfeld kaum Marktchancen. Deshalb hat sich Nordex vor rund eineinhalb Jahren aus China vollständig zurückgezogen und die eigene Rotorblatt-Produktion dicht gemacht.

US-Konkurrent gibt Gas – Nachkaufchance bei SAP?

Unter besonderer Beobachtung der Marktteilnehmer steht am Freitag SAP. Am Vortag veröffentlichte der US-Wettbewerber Salesforce gute Zahlen für das abgelaufene Quartal. Die SAP-Aktie hat zuletzt ihre Konsolidierung beendet und ist über einen wichtigen Widerstand geklettert.

ProSiebenSat.1: Wann erwacht der DAX-Kandidat?

Immer wieder brodelt die Gerüchteküche. ProSiebenSat.1 gilt seit geraumer Zeit als potenzieller Neueinsteiger in den DAX. Ein Aufstieg in den deutschen Leitindex würde dem Kurs der Medienaktie neuen Schwung geben. Viele Fonds bilden die Zusammenstellung nach, zudem würde der Konzern von der wachsenden Reputation profitieren.

C.A.T.-Oil-Aktie nimmt wieder Fahrt auf: SDAX-Spitze nach Kaufempfehlung

Die Aktie von C.A.T. Oil war im Juli erheblich unter Druck geraten, nachdem die Sorge aufgekommen war, dass die Sanktionen in Russland und der Ukraine und auch die Rubel-Entwicklung das Geschäft des Ölfelddienstleisters belasten könnten. Das Papier verlor innerhalb weniger Wochen mehr als 30 Prozent. Zuletzt konnte sich die C.A.T.-Oil-Aktie aber wieder deutlich erholen, nachdem das Unternehmen in einer Mitteilung die Prognose für 2014 und das Investitionsprogramm bestätigt hatte.

Top-Gewinner Drillisch: Dividendenperle startet durch

Die Drillisch-Aktie hat die scharfe Konsolidierung der letzten Wochen beendet. Am Freitag führt der Telekommunikationskonzern den TecDAX an und hat inzwischen den Widerstand bei 28,50 Euro überwunden. Ein positiver Analystenkommentar gibt den Bullen weiteren Schwung.

Deutsche Bank und Commerzbank: Platzt der Knoten?

Die Bank of America muss wegen riskanter Hypothekengeschäfte vor der Finanzkrise eine Rekordstrafe von 16,65 Milliarden Dollar (umgerechnet 12,5 Milliarden Euro) zahlen. Das teilte die amerikanische Regierung am Donnerstag in Washington mit. Börse paradox: Die Aktie steigt um vier Prozent. Die positive Reaktion kommt auch in Deutschland gut an - die Aktien von Commerzbank und Deutsche Bank stehen an der Spitze der Tagesgewinner

Chart-Check Adidas: Aktie scheitert am Widerstand

Die Adidas-Aktie konnte sich in den letzten Tagen nach dem Kursrutsch infolge die Gewinnwarnung etwas erholen. Nun gehört der Wert am Freitag zu den Top-Verlierern im DAX. Auf diese Marken kommt es nun an.

Medizintechnik-Perle Geratherm: Explosive Depotbeimischung mit 70 Prozent Kurspotenzial

Mit einem soliden Stammgeschäft und wachstumsstarken neuen Geschäftsbereichen will Geratherm Medical kräftig durchstarten. Dass das ein durchaus vielversprechendes Erfolgsrezept ist, hat DER AKTIONÄR bereits mehrfach erklärt. Mit den Zahlen zum zweiten Quartal hat Vorstand Vorstandschef Gert Frank nun einige interessante Details preisgegeben.

(Mit Material von dpa-AFX)