05.02.2015 Maximilian Steppan

DAX schwächer erwartet: Allianz, SAP, Volkswagen, Munich Re und Barrick Gold im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Wieder verstärkt aufkommende Sorgen um Griechenland verderben am Donnerstag die Party im DAX. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex 15 Minuten vor Börsenstart bei 10.832 Punkten um 0,71 Prozent unter dem Xetra-Schluss. Der Index der 30 wichtigsten deutschen Aktien hatte nach seinem sehr guten Jahresstart am Dienstag ein Rekordhoch bei 10.984 Punkten markiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Vorabend beim Thema Griechenland die Zügel angezogen und damit an den Kapitalmärkten für ein kleines Erdbeben gesorgt.

Commerzbank: Allianz-Aktie bleibt ein Kauf

Die Aktie der Allianz bleibt weiter einer der Analysten-Lieblinge. So hat nun auch die Commerzbank ihr positives Anlagevotum bestätigt und stuft die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen nach wie vor mit „Buy“ ein. Den fairen Wert sehen die Experten unverändert bei 156 Euro.

SAP: 57 oder 75 Euro?

Nach dem SAP-Investorentag gab es heute gleich eine ganze Reihe verschiedener Analystenstudien zur Aktie des Softwareriesen. Während die Commerzbank, Berenberg, die Societe Generale und Barclays den fairen Wert für die DAX-Titel alle zwischen 63,10 und 65,00 Euro sehen, liegen die Kursziele von Bernstein und Jefferies wesentlich weiter voneinander entfernt.

Cancom: Deutliches Umsatz- und Gewinnplus

Während zuletzt zahlreiche Titel in neue Höchststände erreichten, hinkte die Cancom-Aktie dem Gesamtmarkt noch hinterher. Die starken Quartalszahlen des IT-Dienstleisters dürften nun jedoch für Rückenwind sorgen. Neue Höchststände sollten nur eine Frage der Zeit sein.


Volkswagen-Aktie: Neues Kaufsignal – Kursziel 260 Euro?

Mit dem Sprung über das alte Hoch von 205,20 Euro hat die VW-Aktie ein neues Kaufsignal ausgelöst. Damit rückt das Papier mehr und mehr in den Mittelpunkt der Autowerte. Zuletzt war die Daimler-Aktie der Favorit im Autosektor. Das Papier hat allerdings seit Jahresbeginn schon wieder ordentlich zugelegt. Fast 20 Prozent Plus verbucht Daimler seit dem ersten Handelstag 2015.

Munich Re: Gewinn sinkt, Dividende steigt

Die Munich Re hat im vierten Quartal einen Gewinnrückgang von 1,2 auf 0,7 Milliarden Euro ausgewiesen. Für das Gesamtjahr lag der Überschuss mit 3,2 Milliarden Euro nahezu auf dem Vorjahresniveau. Während der weltgrößte Rückversicherer mit seinem Ausblick eher enttäuschte, überraschten die Münchner mit der deutlichen Dividendenanhebung.

Barrick Gold: Kehrtwende! Aktie im Höhenflug

Es schien schon beschlossene Sache, dass die Lumwana Kupfer-Mine des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold vor dem Aus steht. Der Streit mit der Regierung Sambias ist eskaliert. Und die geplanten Steuererhöhungen hätten dazu geführt, dass das Projekt in den Augen der Verantwortlichen von Barrick Gold nicht mehr wirtschaftlich gewesen wäre. Doch jetzt scheint eine Einigung in Sicht.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0