17.12.2014 Stefan Sommer

DAX schwach vor wichtiger Fed-Sitzung: Daimler, Google, Apple, Solar World, Trina Solar, JinkoSolar, Deutsche Bank im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt ist vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Aussagen der US-Notenbank am Mittwoch schwach gestartet. Der DAX büßte im frühen Handel 1,16 Prozent auf 9.452,78 Punkten ein, hatte allerdings auch am Vortag erstmals wieder seit Anfang Dezember spürbar zugelegt und satte 2,5 Prozent gewonnen. Seit seinem am 5. Dezember erreichten Rekordhoch bei 10 093 Punkten war es ansonsten fast nur noch abwärts gegangen.

Der MDAX verlor am Morgen 0,70 Prozent auf 16.248,35 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax gab um 1,20 Prozent auf 1.294,08 Punkte nach. Der EuroStoxx 50, Leitindex der Eurozone, büßte 1,18 Prozent ein.

Erste US-Zinsanhebung nur noch eine Frage der Zeit

An diesem Abend werden Aussagen zu einer der wichtigsten Fed-Sitzungen des Jahres erwartet, weshalb sich die Anleger bis dahin mit Engagements an der Börse zurückhalten dürften. "Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die Fed die Leitzinswende verbal einläutet", sagte Volkswirt Jan Bottermann von der National-Bank.

Die erste Anhebung der US-Leitzinsen seit der letzten großen Finanzkrise ist nur noch eine Frage der Zeit. Deshalb dürfte jedes Wort von Notenbankchefin Janet Yellen auf die Goldwaage gelegt werden.

Ebenfalls erst nach Börsenschluss stehen Nachrichten von der Wahl des griechischen Präsidenten an, was die Vorsicht der Anleger noch verstärkt. Es gab Befürchtungen, dass das Land in die Krise zurückfällt.

Daimler-Aktie: Korrektur zum Einstieg nutzen?

Die Deutsche Bank bleibt weiterhin bullish für die Daimler-Aktie. Das Absatzplus in China sollte sich im kommenden Jahr auf dem hohen einstelligen Prozentbereich stabilisieren, wobei aber die Preise weiter rückläufig sein dürften, schrieb das Analystenteam in einer Branchenstudie. Insgesamt seien die Aussichten für Europas Massenproduzenten 2015 schlechter als für die Premiumhersteller. Zu ihren "Top Picks" gehört unter anderem Daimler. Das Kursziel für die Aktie liegt bei 79 Euro.

Google-Aktie: Trotz „iPhone 6“ und „The Wolf of Wall Street“ im Rückenwind

Es wird gegoogelt wie nie zuvor. Der US-Internetgigant hat nun die Topsuchanfragen des vergangenen Jahres veröffentlicht. „WM 2014“, „iPhone 6“, „Netflix“ oder der Film „The Wolf of Wall Street“ sind Themen, die die Internetuser besonders interessiert haben. Google besitzt mit Marktanteilen von bis zu 90 Prozent bei der Suche ein Quasi-Monopol. Das hat 2014 jedoch verstärkt Wettbewerbshüter auf den Plan gerufen. So hatte das Europäische Parlament die EU-Kommission aufgefordert, Wettbewerbsregeln "entschlossen durchzusetzen" und "Vorschläge in Betracht zu ziehen, die darauf abzielen, Suchmaschinen von anderen kommerziellen Dienstleistungen abzukoppeln.“

Solar-Krieg: Solarworld jubiliert; Trina Solar, JinkoSolar und Co betroffen

Die USA schotten ihren Markt weiter gegen preiswerte Module aus Asien ab. Das US-Handelsministerium hat heute Antidumping-Zölle in Höhe von mehr als 50 Prozent für Solarstromprodukte aus China und rund 20 Prozent aus Taiwan verhängt. Initiiert wurde das Verfahren von Solarworld. Frank Asbeck freut sich: „Die US-Regierung macht Ernst im Vorgehen gegen illegales Dumping aus China. Zukünftig gewinnt wieder, wer die beste Qualität und wettbewerbsfähige Preise anbietet, nicht mehr, wer wie die chinesische Konkurrenz die meisten staatlichen Subventionen bekommt.“

Deutsche Bank: Rauf, runter, rauf, runter – sorgt die Fed für Ruhe?

Das Ende des Billiggelds rückt näher - zumindest in Amerika. Damit wird eine große Angst der Amerikaner Realität. Das spiegelt sich in den Aktienkursen wider. Vor allem die Bank-Aktien fahren seit Tagen Achterbahn – mit mehr Talfahrten.

(Mit Material von dpa-AFX)