08.12.2014 Alfred Maydorn

DAX nur noch knapp über 10.000: Lufthansa, Daimler, Infineon, K+S, E.on, Morphosys, Cancom, Merck, Nordex im Fokus

-%
K+S
Trendthema

Nach den starken Kursgewinnen in der vergangenen Woche gab es auf dem deutschen Aktienmarkt am Montag Gewinnmitnahmen. Der DAX konnte die Marke von 10.000 Punkten nur mit Mühe verteidigen und beendete den Handel mit einem Minus von 0,7 Prozent bei 10.014,99 Punkten.

Gleich zu Handelsbeginn ward er DAX leicht ins Minus gerutscht, neue Wirtschaftsdaten aus China hatten auf einen nachlassenden Schwung der Exportwirtschaft hingedeutet. Zudem belastete eine schwächer als erwartete Industrieproduktion in Deutschland. Sie stieg gegenüber dem Vormonat nur um 0,2 Prozent und damit nur halb so stark wie erwartet.

Von den US-Börsen kamen ebenfalls keine positiven Impulse. Der Dow Jones gibt im Vergleich zum Freitagsschlussstand marginal nach. Die Abschläge belaufen sich auf weniger als 0,1 Prozent.

K+S: Kein Winter und dann auch noch Goldman Sachs

Der Winter in Deutschland lässt weiter auf sich warten. Die Winterdienste haben schon im Sommer Salz nachbestellt, aber deutlich weniger als in den Vorjahren. Ob Analyst Michael Rae von Goldman Sachs diese Tatsache für seine Abstufung berücksichtigt, bleibt ungeklärt. Er senkt K+S aus Bewertungsgründen von „Neutral“ auf „Sell“ und das Kursziel von 24 auf 23 Euro.

Infineon: Finanzvorstand beweist gutes Näschen

Die Infineon-Aktie kann am Montag an die gute  Performance der Vorwoche anknüpfen und legt weiter zu. Der Widerstand an der 8,50-Euro-Marke wurde überschritten. Weitere Anschlussgewinne sollten folgen. Infineon-Finanzvorstand Dominik hat zuletzt seinen Aktienbestand aufgestockt.

Daimler: Neue Impulse für die Aktie - China-Partner BAIC will an die Börse

Vor gut einem Jahr hat Daimler 640 Millionen Euro in BAIC Motor gesteckt. Dieter Zetsche und sein Team erhielten dafür eine Beteiligung von zwölf Prozent an BAIC. Jetzt will Daimlers Partner an die Börse. Ziel ist bei dem Debüt an der Börse in Hongkong bis zu 1,6 Milliarden Dollar einzunehmen. 

Lufthansa-Aktie: Kursziel massiv nach oben geschraubt

Nach dem Ausverkauf Mitte Oktober befindet sich die Lufthansa-Aktie wieder im Steigflug. Aktuell notiert der DAX-Titel am Widerstand bei der 15-Euro-Marke. Nach Meinung der Experten von Nomura ist der Aufwärtstrend noch lange nicht zu Ende.  

E.on unter Druck – die Hintergründe

Zu Wochenbeginn zählen die Papiere von E.on zu den schwächsten Titeln im DAX. Für Unsicherheit sorgt ein negativer Analystenkommentar. Der nachhaltige Ausbruch auf ein neues 52-Wochenhoch dürfte damit vorerst gescheitert sein.

Morphosys mit der nächsten Knallermeldung – Aktie bald dreistellig!

Die Aktie des Biotech-Unternehmens Morphosys setzt auch am Montagmorgen seinen Aufwärtstrend fort. Die Gesellschaft meldete am Wochenende Fortschritte bei einem Wirkstoff gegen Blutkrebs gemeldet.

Cancom-Aktie: Ruhe vor dem Sturm

Die Cancom-Aktie hat in den letzten Tagen eine Verschnaufpause eingelegt. Zugegeben, der Anstieg von knapp 25 Euro bis auf 34 Euro lief nahezu ohne Atempause. Jetzt gilt es Kraft zu sammeln, um den Widerstand bei 35 Euro zu knacken.

Merck kommt bei Milliarden-Fusion voran – Aktie weiter im Rallye-Modus

Bei Merck läuft es derzeit rund. Der Pharma- und Chemiekonzern ist bei der geplanten Milliarden-Fusion mit dem US-Unternehmen Sigma Aldrich einen wichtigen Schritt weiter. Auch die Aktie des DAX-Konzerns setzt ihre Rallye weiter fort.

Nordex: Aufträge im Wochenrhythmus – Aktie bleibt aussichtsreich

Innerhalb kürzester Zeit hat Nordex seinen Aktionären gleich vier neue Aufträge gemeldet. Den wichtigsten Deal hat Vorstand Jürgen Zeschky mit seinem Team sicherlich in den USA eingefädelt. Hinzu kamen Orders aus Italien und zwei aus der Türkei. Am Montag gab der Hersteller von Windenergieanlagen bekannt, man werde 2015 den 45-MegaWatt-Windpark "Kiyiköy" errichten. Das Projekt wird nahe der Stadt Saray im Norden der türkischen Provinz Tekirdag am Schwarzen Meer entstehen. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Errichtung von 15 Turbinen sowie einen Premium-Servicevertrag über 10 Jahre.