02.01.2015 Maximilian Steppan

DAX mit schwachem Jahresstart: Nordex, Deutsche Bank, Cancom, Salzgitter, Öl, Commerzbank im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX startete mit einem Minus ins Jahr 2015. Zur Hälfte des ersten Handelstages im Neuen Jahr verlor der deutsche Leitindex 0,51 Prozent auf 9.755,15 Punkte.

Nordex-Aktie: Auch 2015 auf der Überholspur

Eins vorweg: Auch 2015 wird die Nordex-Aktie im Nebenwerte-Segment eine gute Performance auf das Börsenparkett legen. Die Geschäfte laufen: Zuletzt gab Nordex bekannt, man profitiere weiterhin von der starken Position im deutschen Markt.

Deutsche Bank: Es kann nur besser werden

Ein schlimmes Jahr geht für die Deutsche Bank, ihre beiden Vorstände Anshu Jain und Jürgen Fitschen und nicht zuletzt für die Aktionäre des deutschen Marktführers zu Ende. 2015 soll vieles besser werden. Die Hoffnungen sind berechtigt.

Cancom: Neues von Pironet – Aktie zieht an!

Am Freitag zählt die Cancom-Aktie im frühen Handel zu den stärksten Werten im TecDAX. Dabei ist nach hartem Kampf auch der Sprung über die wichtige 35-Euro-Marke gelungen. Schwung gab eine Meldung von Pironet NDH, der Cloud-Tochter des IT-Dienstleisters.

Salzgitter-Aktie: Produktionsstopp verlängert – Talfahrt geht weiter!

Die enttäuschende Performance der Salzgitter-Aktie setzt sich auch am Freitag fort. Erneut zählt der Stahlkonzern zu den schwächsten Werten im MDAX. Schlechte Nachrichten von der Tochtergesellschaft Europipe belasten den Kurs. Der Röhrenhersteller muss seine Produktionspause ausweiten.

Öl-Aktien im Blickpunkt: Jetzt schon einsteigen? (1)

Die Talfahrt des Ölpreises geht nahezu ungebremst weiter. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet 57,58 Dollar. Damit hat sich der Ölpreis seit dem Juni-Hoch bei 115 Dollar mehr als halbiert.

Commerzbank: Blessing treibt die Aktie an - so kann es weitergehen

Die Commerzbank-Aktie gehört am ersten Handelstag 2015 zu den Gewinnern im DAX. Grund sind positive Aussagen von Konzernchef Martin Blessing zur Eigenkapitalrendite des Unternehmens. Die Chancen stehen gut, dass sich die positive Kursentwicklung fortsetzt.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0