22.11.2013 Stefan Limmer

DAX leicht im Minus: Außerdem Adidas, Bayer, Commerzbank, TUI und STADA im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Nach einem positiven Start ist der DAX am Freitag im Handelsverlauf leicht ins Minus gerutscht. Mittags wird der deutsche Leitindex auf 9.190 Punkte getaxt. Ein überraschend deutlicher Anstieg des ifo-Geschäftsklimaindex von 107,4 auf 109,3 Punkten im Vergleich zum Vormonat konnte nicht für nachhaltigen Aufwind sorgen.

Adidas: 100-Euro-Marke im Visier

Die Adidas-Aktie hat ein massives Kaufsignal ausgelöst und notiert auf einem Allzeithoch. Dreistellige Kurse dürften nur noch eine Frage der Zeit sein. Die anstehende Fußball WM im nächsten Jahr sollte das Geschäft zum Jahresende kräftig ankurbeln.

Bayer: Erfolg in Japan

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat nun auch in Japan eine weitere Zulassung für sein Augenmittel Eylea erhalten. Die japanische Arzneimittelbehörde habe Eylea zur Behandlung des durch einen Zentralvenenverschluss der Netzhaut bedingten Makula-Ödems zugelassen, teilte der DAX-Konzern am Freitag mit. Eylea ist bereits in Europa, den USA, Japan, Australien und verschiedenen weiteren Ländern unter anderem zur Behandlung der feuchten altersabhängigen Makula-Degeneration (AMD) zugelassen. Eylea ist neben dem Krebsmittel Stivarga und dem Gerinnungshemmer Xarelto einer der neuen Wachstumsträger für die Leverkusener.

Commerzbank: Es sieht gut aus

Im Fokus steht einmal mehr die Commerzbank-Aktie: Dank des Anstiegs der Commerzbank-Aktie um mehr als drei Prozent notiert der Kurs wieder klar über der Trendlinie. Dadurch wäre der Grundstein dafür gelegt, dass die beeindruckende Erholungsrallye der Anteile des Frankfurter Bankenriesen weiter geht. Die nächste Hürde liegt nun beim Zwischenhoch bei 10,50 Euro. Darüber liegen die nächsten Widerstände bei 10,90 und bei 11,40 Euro.

Großaktionär Fredriksen drückt bei TUI auf die Tube

Der Newsflow bei TUI bleibt positiv. Händler verwiesen heute auf einen Medienbericht, wonach der Großaktionär John Fredriksen seinen Anteil an dem Tourismuskonzern auf mehr als 20 Prozent aufstocken will. Das sollte die TUI-Aktie nach dem jüngsten Kaufsignal weiter beflügeln.

STADA: Gegenbewegung voraus

Die STADA-Aktie stand nach den jüngsten Quartalszahlen deutlich unter Verkaufsdruck. Das Blatt könnte sich nun wenden. Der Titel notiert an einem Widerstand für zusätzliche Unterstützung sorgt ein positiver Kommentar der Schweizer Großbank UBS.