Stada
- Stefan Limmer - Redakteur

Chart-Check STADA: Gegenbewegung voraus – 20 Prozent Potenzial

Die STADA-Aktie stand nach den jüngsten Quartalszahlen deutlich unter Verkaufsdruck. Das Blatt könnte sich nun wenden. Der Titel notiert an einem Widerstand für zusätzliche Unterstützung sorgt ein positiver Kommentar der Schweizer Großbank UBS.

Die Profis der UBS haben die Aktie des Arzneimittelherstellers STADA auf die „Most Preferred List“ gesetzt und die Einstufung auf „Buy“ mit einem Ziel von 43,00 Euro belassen. Analyst Martin Wales schreibt in seiner jüngsten Studie, dass der Kursverfall nach den Zahlen zum dritten Quartal übertrieben war.

Massive Unterstützung

Mit dem positiven Kommentar im Rücken könnte die Aktie nun zu einer Gegenbewegung ansetzen. Zudem hat zuletzt der massive Widerstand an der 36-Euro-Marke gehalten. Dort dürften die Bullen wieder das Steuer übernommen haben. Anleger können eine erste Position aufbauen. Ein Stopp knapp unter 36,00 Euro sichert die Position nach unten ab.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 1 Kommentar

STADA-Übernahme: Schwelle gesenkt, Frist verlängert

Die Nidda Healthcare Holding AG, die Erwerbsgesellschaft von Bain Capital und Cinven, hat am Mittwochabend die Mindestannahmeschwelle für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien von STADA von 75 Prozent auf 67,5 Prozent herabgesetzt. Durch die Herabsenkung der … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

STADA mit weniger Gewinn – Übernahmenews

Der Arzneimittelhersteller STADA hat nach der vor Kurzem angekündigten Neubewertung einer Transaktion seine Geschäftszahlen für das vergangene Jahr angepasst: Umsatz und bereinigte Gewinn stiegen nun weniger stark, als Anfang März mit den Eckdaten in Aussicht gestellt worden war. 2016 konnte STADA … mehr