30.10.2014 Stefan Sommer

DAX dreht nochmal auf: Adidas, Bayer, Gold, Linde, Drägerwerk, Nemetschek, Qiagen, Volkswagen, BASF, Dialog Semiconductor, Axel Springer und der Goldpreis im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der DAX hat sich am Donnerstag nach einer Berg- und Talfahrt mit einem moderaten Plus aus dem Handel verabschiedet. Nach einem freundlichen Start hatte der deutsche Leitindex zunächst unter enttäuschenden Aussagen aus den Reihen der Europäischen Bankenaufsicht gelitten und gegen Mittag rund zwei Prozent verloren. Dann jedoch trieb die Wall Street das Börsenbarometer wieder in die Gewinnzone. Am Ende stand beim DAX ein Aufschlag von 0,35 Prozent auf 9114,84 Punkte zu Buche.

Gold: Der nächste Skandal?

Die Schweizer Goldinitiative beschäftigt mittlerweile auch die Analysten von US-Großbanken. Kein Wunder: Bekommen die Initiatoren am 30. November bei der Volksabstimmung die Mehrheit, dann könnte dies große Auswirkungen auf den Goldmarkt haben. Kein Wunder, verpflichtet sich die Schweizer Nationalbank 20 Prozent der Aktiva in Gold zu halten, müsste sie mehr als 1.500 Tonnen physisches Gold kaufen. Das ist mehr als die Hälfte der jährlichen Minenproduktion.

Adidas: Talfahrt geht weiter – Aktie erneut unter Druck

Der Abwärtstrend bei Adidas setzt sich fort. Die leichte Erholung der vergangenen Wochen ist bereits wieder Geschichte. Am Donnerstag zählt die Aktie des Sportartikelherstellers vielmehr erneut zu den schwächsten Werten im DAX. Das Analysehaus Warburg Research hat derweil eine aktuelle Studie zu dem Titel veröffentlicht.

Dialog Semiconductor nach Top-Zahlen: Commerzbank und Co erhöhen Kursziel

Der als Apple-Zulieferer geltende Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor hat seine Aktionäre am gestrigen Mittwoch begeistert: Das Unternehmen reitet weiter auf der Erfolgswelle von Smartphones und steigerte im dritten Quartal sowohl Umsatz als auch Gewinn kräftig.

Top-Tipp Axel Springer: Kursziel radikal hochgeschraubt – Aktie gibt Gas

Bei Axel Springer läuft es derzeit rund. Der Mutterkonzern der Bild-Zeitung macht dank des Internet-Booms zunehmend Kasse. Am 5. November präsentiert der Traditionsverlag Zahlen zum dritten Quartal. Die Erwartungen sind hoch. Bereits im Vorfeld hat das Analysehaus Kepler Cheuvreux nun das Kursziel für die MDAX-Aktie um fast 30 Prozent erhöht.

BASF: Kursziel rauf – Aktie runter

Die BASF-Aktie zählt am Donnerstag erneut zu den schwächsten Werten im DAX. Der Abwärtstrend beim Chemieriesen setzt sich damit weiterhin fort. Seit dem Doppelhoch Ende Juni kennt das Papier nur den Weg nach unten. Selbst eine positive Studie der LBBW kann dem Konzern keinen Rückenwind verleihen.

Bayer: Prognose angehoben – Aktie startet durch!

Ein starkes Gesundheitsgeschäft hält den Pharma- und Chemiekonzern Bayer im dritten Quartal auf Wachstumskurs. Der Konzern legte sowohl bei Umsatz als auch bei Gewinn deutlich zu. Damit konnte der Konzern die Markterwartungen übertreffen. Durch die positive Entwicklung hob das DAX-Unternehmen seine Prognose.

Gold: Blutiger Ausverkauf

Der Goldpreis steht deutlich unter Druck. Die Begründungen sind allerdings an den Haaren herbeigezogen. Das Ende von QE3 soll jetzt Schuld am Kursrutsch sein. Sorry, aber das ist Quatsch. Dass QE3 beendet wird, war klar. Die FED hätte ihr Gesicht verloren, hätte sie QE3 fortgesetzt. Der Markt war also längst darauf vorbereitet.

Top-Zahlen im TecDAX: Drägerwerk-Aktie explodiert – Nemetschek und Qiagen ziehen nach – Wo lohnt sich der Einstieg?

Mit einem satten Kurssprung führen die Aktien von Drägerwerk am Donnerstag den TecDAX deutlich an. Auch Nemetschek und Qiagen überzeugen mit starken Quartalszahlen. Die entscheidende Frage: Bei welchem Titel lohnt sich der Einstieg?

Linde-Aktie: Das sagen die Analysten zur gekappten Prognose

Die schwächere wirtschaftliche Lage hat Spuren bei dem DAX-Konzern hinterlassen. Wegen deutlich schlechterer Konjunkturaussichten hat der Industriegase-Spezialist Linde seine Ziele für das Gesamtjahr gekappt. Die Analysten bleiben dennoch weiterhin optimistisch für die Aktie.

Berichtssaison in Deutschland – VW übertrifft die Erwartungen, Aktie steigt

Volkswagen erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 48, Milliarden Euro. Das EBIT lag mit 3,2 Milliarden Euro weit über den Erwartungen der Analysten. Die von Bloomberg bis Dienstag befragten Experten hatten im Schnitt mit einem Umsatz von 47,8 Milliarden Euro (+2 Prozent und einem EBIT von 2,8 (Vorjahr: 2,78) Milliarden Euro. In beide Werte fließt das China-Geschäft mit den lokalen Joint-Venture-Partnern nicht ein. Der Gewinn der dortigen Autoverkäufe findet sich über Dividenden aber im Überschuss, der aus Sicht der Experten um ein Viertel auf 2,4 Milliarden Euro steigen dürfte.

(Mit Material von dpa-AFX)