15 Fragen, 15 Antworten – so handeln Sie jetzt richtig
Foto: Börsenmedien AG
03.06.2014 Stefan Sommer

DAX bleibt in Lauerstellung auf die 10.000 Punkte: Siemens, Cancom, BMW, Daimler, Klöckner & Co, Dialog Semiconductor, Gold, Solarworld, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

-%
Solarworld

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag nach seinen jüngsten Rekorden eine Verschnaufpause eingelegt. Der Leitindex trat am Vormittag mit Minus 0,04 Prozent auf der Stelle bei 9.945,95 Punkten, bleibt jedoch in Lauerstellung auf die symbolische Marke von 10.000 Punkten. Tags zuvor war das wichtigste deutsche Börsenbarometer bei seinem Anlauf knapp gescheitert und nach einem Rekordhoch bei 9.992 Punkten wieder zurückgefallen. Der MDAX, der am Vortag erstmals die Marke von 17 000 Punkten geknackt hatte, verlor zuletzt 0,61 Prozent auf 16.911,16 Zähler, und der TecDAX gab um 0,57 Prozent auf 1.290,50 Punkte nach. Der EuroStoxx 50 notierte mit plus 0,09 Prozent hingegen nahezu unverändert.

Die Investoren warten damit weiterhin auf den großen Sprung des DAX auf einen fünfstelligen Stand. Dabei richten sich alle Augen seit Tagen auf das Treffen der Europäischen Zentralbank EZB an diesem Donnerstag, von dem sich die Börsianer die Bekanntgabe eines umfangreichen Maßnahmenpakets - und damit auch weitere Kursimpulse erhoffen. Bis dahin dürfte das Geschäft an den Börsen aber nervös bleiben, sagte Marktstratege Stan Shamu von IG. Am Dienstagvormittag stehen zunächst noch Preisdaten aus Europa auf der Agenda.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Solarworld - €
Gold - $
BMW - €
Cancom - €
Daimler - €
TecDAX - Pkt.
Siemens - €
MDAX - Pkt.
DAX - Pkt.
SMA Solar - €
Commerzbank - €
Klöckner & Co - €
Dialog Semi - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8