Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Getty Images
11.06.2021 DER AKTIONÄR

Best of Silver Miners: Der Index für die Silberrallye

-%
Best of Silver Miners Index

Der Silberpreis arbeitet sich nach oben – die erste entscheidende Marke ist der Bereich rund um 28 Dollar. Doch die eigentliche Schlacht dürfte anschließend um die 30-Dollar-Marke entbrennen. Müssen die Bären diese Marke preisgeben, dann haben die Bullen leichtes Spiel in den kommenden Wochen und Monaten. Das erste Ziel wäre die Marke von 34 Dollar, die noch aus dem Jahr 2012 stammt. Doch wahrscheinlicher ist dann eine Rallye bis in den Bereich von 40 Dollar. Doch wie positionieren sich Anleger für ein solches Szenario? Eine Möglichkeit ist eine Investition in den Best of Silver Miners Index, in dem 11 Silberwerte gebündelt sind.

Die höchste Gewichtung hat Silvercorp – ein Wert, der bei vielen Anlegern in Deutschland unter dem Radar fliegt. Der Konzern hat seine Assets in China und ist in den vergangenen Jahren einer der cashstärksten Silberproduzenten gewesen. Auch während der Baisse des Silberpreises konnte Silvercorp regelmäßig ein positives Ergebnis ausweisen. Doch auch wesentlich bekannteres Namen wie Pan American Silver oder auch First Majestic Silver sind in dem Index vertreten. Die Papiere sind in den vergangenen eineinhalb Jahren aufgeblüht, nachdem sich der Silberpreis von seinem Tief nahe 12 Dollar mehr als verdoppelt hat.

Anleger sollten zunächst vorsichtig agieren – noch ist der Ausbruch nicht geschafft. Daher bietet es sich an, ein Zertifikat zu wählen, das den Index nahezu eins zu eins abbildet. Hier bietet sich das Zertifikat von Morgan Stanley mit der WKN MF1B75 an. Das Zertifikat verfügt aktuell über einen Hebel von 1,0. Sollte Silber den Ausbruch über die 30 Dollar vollziehen, dann können Anleger prozyklisch auch mutiger agieren.

Best of Silver Miners Index (ISIN: DE000SLA2ES3)

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.