04.10.2019 Markus Bußler

Barrick Gold: Über 30 Prozent Potenzial

-%
Barrick Gold
Trendthema

Auch wenn Gold in den vergangenen Tagen ein erstaunliches Comeback feiern konnte. Bei den Minenaktien kommt der Aufwärtstrend bislang nicht an. Die großen Produzenten konnten nur marginal gewinnen. Ein Zeichen dafür: Niemand traut aktuell dem Aufwärtstrend. Doch wenn es nach den Analysten von BMO Capital Markets geht, dann hat vor allem Barrick Gold noch deutlich Potenzial.

In einem Research untersuchten Andrew Kaip und Rene Cartier, welche Aktien sich aktuell in einem Aufwärtstrend befinden und welche in einem Abwärtstrend. Für die beiden steht außer Frage, dass sich Barrick in einem Aufwärtstrend befindet. Und der soll noch lange nicht zu Ende sein. Das „Risiko“ für die Goldaktien generell liege angesichts des aktuellen Goldpreises auf der Oberseite. Barrick sei in der Anfangsphase einer langjährigen Expansion. Bei einem Site Visit in Nevada hätten sich die beiden ein Bild davon gemacht, dass das Reserven-Leben deutlich gesteigert werden kann. Von daher sehen sie bei Barrick Gold noch mehr als 30 Prozent Potenzial.

Auch für Newmont Goldcorp sind Kaip und Cartier optimistisch. Zwar befinde sich das Papier aktuell noch in einem Abwärtstrend. Doch die Analysten denken, dass die Aktie aus diesem ausbrechen kann. Die Newmont-Aktie sei in einem langfristigen Aufwärtstrend gewesen, der mit der Ankündigung, Goldcorp übernehmen zu wollen, ein jähes Ende gefunden habe. Doch die beiden Analysten sehen dies als Chance. Die Integration sollte gelingen und der Ausblick für die Goldcorp-Assets sollte sich verbessern.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Wenig erfreuliches haben Kaip und Cartier jedoch über den Silberproduzenten Fresnillo zu berichten. Die Aktie sei in einem Abwärtstrend. Auch wenn es aktuell aussehe, als könne die Aktie einen Boden bilden, habe Fresnillo jede Menge Probleme. Die Fresnillo Mine habe mit fallenden Edelmetallgehalten zu kämpfen und die Wahlen in Mexiko seien alles andere als erfreulich für Minenkonzerne ausgegangen. Fresnillo müsse jetzt zeigen, dass man die Fresnillo Mine und San Julian wieder auf Kurs bringe.