06.02.2015 Thomas Bergmann

Ölpreise legen zu - Musterdepotwert kommt ins Laufen

-%
DAX

Die Ölpreise sind am Freitag mit Gewinnen in den letzten Handelstag der Woche gestartet. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 57,61 Dollar und damit 1,04 Dollar mehr als am Donnerstag. DER AKTIONÄR führt in seinem Derivate-Musterdepot ein Zertifikat, das von dieser Entwicklung profitiert.

Die Ölpreise haben sich nach einer monatelangen Talfahrt zuletzt stabilisiert. Nach Einschätzung vieler Marktteilnehmer gibt es jedoch  für einen deutlichen Aufschwung erst einmal wenig Gründe. Die globalen Märkte seien weiterhin von einem Überangebot geprägt. So senkte der wichtige Produzent Saudi-Arabien am Donnerstag erneut die Preise für Kunden in Asien, um seine Marktanteile zu verteidigen.

1:1-Zertifikat auf Brent-Öl

DER AKTIONÄR geht davon aus, dass die Ölpreise sich mittelfristig erholen. Der deutliche Rückgang bei den aktiven Bohrlöchern in den USA ist ein erstes Anzeichen in diese Richtung. Wer rolloptimiert und langfristig in Öl investieren will, sollte sich das entsprechende Zertifikat im Derivate-Musterdepot des AKTIONÄR anschauen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0