+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
04.12.2013 Marion Schlegel

DAX-Check: Deutsche Bank erwartet Anstieg auf 11.000 Punkte

-%
DAX

Nach dem deutlichen Rücksetzer am Vortag dürfte der DAX zur Wochenmitte verhalten in den Handel starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen nahezu unverändert bei 9.226 Punkten. Diese Indikation spiegele die abwartende Haltung der Marktteilnehmer wider, kommentierte IG.

Terminflut am Mittwoch

Uneinheitliche Vorgaben aus Übersee runden das Bild ab. Zumindest mit Blick auf den Konjunkturkalender markiert dieser Tag den Wendepunkt in der laufenden Woche. Vormittags stehen aus der EU Einkaufsmanagerindizes, das BIP sowie Einzelhandelsumsätze an. Später dürfte sich der Fokus dann auf die USA richten, wo ADP-Daten, Zahlen vom Häusermarkt und der ISM-Index anstehen. Investoren werden versuchen, aus ihnen Rückschlüsse auf den Arbeitsmarktbericht am Freitag zu ziehen, erklärte Weston.

Foto: Börsenmedien AG

Langfristiger Trend zeigt klar nach oben

Auch wenn der DAX am Dienstag einen heftigen Einbruch von fast zwei Prozent zu verkraften hatte, ist das charttechnische Bild weiterhin bestens. Kurzfristig könnte die Korrektur zwar noch etwas weitergehen, weswegen Anleger die derzeitige Situation vorerst von der Seitenlinie aus beobachten sollten. Gelingt aber der erfolgreiche Test des seit September ausgebildeten Aufwärtstrends, können Investoren wieder über einen Einstieg nachdenken. Langfristig sind die Aussichten ohnehin bestens. Das sieht auch die Deutsche Bank so: Sie hat das Kursziel für den DAX für 2014 von 9.700 Punkten auf 11.000 Punkte angehoben.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8