100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
31.05.2021 Benjamin Heimlich

Bank of America: Diese Aktien werden richtig von der Corona-Erholung profitieren

-%
Bank of America

Weltweit machen die Impfkampagnen Fortschritte und Schutzmaßnahmen werden gelockert. Dadurch wird auch eine wirtschaftliche Erholung wahrscheinlicher. Die Analysten der Bank of America haben eine Liste mit Unternehmen zusammengestellt, die vom wirtschaftlichen Aufschwung nach der Corona-Pandemie besonders stark profitieren.

Die Auswahl der Bank of America (BofA)-Analysten umfasst Unternehmen aus den USA und Europa aus den Bereichen „Luxus und Einzelhandel“, „Lebensmittel“, „Luft- und Raumfahrt“ sowie „Metall und Produktion“.

Im Segment „Luxus und Einzelhandel“ erwarten die Analysten einen starken Nachfrageanstieg, insbesondere im hochpreisigen Bereich. Davon wird, so die Prognose, auch die AKTIONÄR-Empfehlung Dufry profitieren, die rund 2.300 Duty-free- und Duty-paid-Läden betreibt. Daneben findet sich das britische Fashion-E-Commerce-Unternehmen Asos auf der Liste.

Von der wachsenden Nachfrage nach pflanzlichen Lebensmitteln und dem gestiegenen Schokoladen-Konsum wird den Analysten zufolge der schwedische Hersteller von Fetten und Ölen AAK profitieren. Außerdem räumen sie Atlantic Sapphire als erstem regionalem Lachsproduzenten in den USA Wachstumschancen ein.

Im Bereich „Metall und Produktion“ verweisen die BofA-Analysten auf die Diskussionen über eine mögliche Aufhebung der US-Zölle auf europäische Metalle. „Sollte dies geschehen, würden wir erwarten, dass die europäischen Stahlpreise ansteigen“, heißt es weiter. Davon profitieren würde unter anderem ThyssenKrupp, die auch eine Empfehlung des AKTIONÄR sind.

ThyssenKrupp (WKN: 750000)

Auf der Liste „Metall und Produktion“ finden sich darüber hinaus der französische Hersteller Hochleistungsmaterialien für die Halbleiterindustrie, Soitec, und Spirax Sarco, ein britischer Produzent von Dampf-Management-Systemen.

Die wirtschaftliche Erholung nach dem Ende der Pandemie bietet attraktive Chancen für Anleger. Auch DER AKTIONÄR sieht dort erhebliches Potenzial und hat daher den Recovery Index geschaffen.