Bankenbeben >> zur ausführlichen Analyse
Foto: Shutterstock
08.04.2020 Andreas Deutsch

Zalando-Konkurrent: Kursverdopplung in vier Tagen

-%
Zalando

Der raketenhafte Anstieg der Asos-Aktie geht am Mittwoch in die nächste Runde. Eine Kapitalerhöhung lässt die Anleger davon träumen, dass der Online-Modehändler und Zalando-Wettbewerber mit neuen Investitionen zum Gewinner der Corona-Krise werden kann. Ist die Aktie noch ein Kauf? Oder sollten die Anleger lieber weiter auf Zalando setzen?

Die Asos-Aktie klettert am Nachmittag in London um 26 Prozent auf 1.961 Pence, nachdem sie tags zuvor im Zuge der Zahlenvorlage für das erste Geschäftshalbjahr schon um ein Drittel gestiegen waren. In den vergangenen vier Tagen hat sich der Kurs nahezu verdoppelt.

Der Grund für die Rallye: Asos erlöste im Zuge der Aktienplatzierung brutto 247 Millionen britische Pfund. 15,8 Millionen Aktien wurden über Nacht zu 1.560 Pence platziert.

Laut Analystin Caroline Gulliver vom Analysehaus Jefferies bringt dies dem Konzern genügend Liquidität, um eine verlängerte Durststrecke wegen des Virus zu überstehen. Sie rechnet im Zuge der Krise mit einem verstärkten Zuspruch für Online-Händler und sieht dabei Asos als Profiteur, der künftig weitere Marktanteile auf sich vereinen wird.

Die Aktionäre des Konkurrenten Zalando reagieren relativ unbeeindruckt auf die Asos-Meldung. Die Aktie gewinnt am Mittwoch 0,6 Prozent.

Zalando hatte vor ein paar Tagen bereits bekannt gegeben, dass man gelassen in der Krise sei und auf die Erfahrungen seit Gründung in der Finanzkrise 2008 hingewiesen. „Auch in dieser herausfordernden Zeit gibt es viele Gründe, zuversichtlich zu sein“, so das Zalando-Management. „Wir sind überzeugt, dass wir durch die Investitionen des letzten Jahrzehnts alle nötigen Voraussetzungen geschaffen haben, um diese Krise gut zu überstehen.“

Zalando verfügt aktuell über liquide Mittel in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro.

Zalando (WKN: ZAL111)

DER AKTIONÄR ist sich sicher, dass der Onlinemodeversand gestärkt aus der Krise hervorgehen wird, da der stationäre Handel große Probleme bekommen wird. Die Boutique an der Ecke wird kaum mithalten können, wenn Zalando oder auch Asos bald zur großen Rabattschlacht ansetzen. Im direkten Vergleich der beiden Onlinehändler bevorzugt DER AKTIONÄR Zalando. Zwar besticht Asos mit einem 2021er-KGV von 32 (Zalando: 61), dafür ist Zalando mit 31 Millionen aktiven Kunden (Asos: 22,3 Millionen) klarer Marktführer. 

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Zalando - €

Buchtipp: Impact

Der Kapitalismus steht im Fadenkreuz scharfer Kritik: wachsende soziale Ungleichheit, gravierende ökologische Probleme … Immer deutlicher zeigt sich: Ein „Weiter so“ kann es nicht geben. Doch es gibt ein überzeugendes, innovatives Konzept: „Impact Investing“, entwickelt und weltweit bekannt gemacht von Sir Ronald Cohen. Die Kernforderung lautet: Investments müssen neben einer positiven finanziellen Rendite auch positive Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft haben. Cohen erklärt in „Impact“, wie der Kapitalismus verändert und der private Sektor von einem Umweltverschmutzer und Förderer der Ungleichheit in eine wirkmächtige Kraft für das Gute verwandelt werden kann. Chancen gerechter verteilen, Lösungen für die großen sozialen und ökologischen Herausforderungen finden: „Impact“ zeigt uns, welche Rolle wir bei dieser Revolution spielen können.
Impact

Autoren: Cohen, Ronald
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 06.05.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-761-2

Logo DER AKTIONÄR Plus
NEU: Der Nebenwerte-Börsendienst
Einsteigen