Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
23.03.2021 Lars Friedrich

Xiaomi nach Urteil: Index-Anbieter wechseln wieder die Seite

-%
Xiaomi

Das ging schnell: Nachdem ein Richter ein US-Investitionsverbot in Xiaomi-Aktien ausgesetzt hat, haben sich zwei große Index-Anbieter dazu entschieden, die Anteile des chinesischen Technikherstellers wieder aufzunehmen. Trotzdem bleibt die Lage rund um Xiaomi aus Anleger-Perspektive immer noch etwas angespannt.

S&P Dow Jones Indices hat angekündigt, dass Xiaomi nach dem Urteil in den USA wieder in die Indizes des Unternehmens aufgenommen werden kann. Das wird allerdings frühestens bei der nächsten planmäßigen Neugewichtung stattfinden.

Im Bereich S&P-Global-BMI- und Dow-Jones-Global-Indizes sei der nächste Termin für eine Neugewichtung der 21. Juni. Bei S&P-Fixed-Income-Indizes ist der 1. April der Stichtag. Die Aktien waren erst am 15. März aus mehreren Indizes geflogen.

Bei FTSE Russell war Xiaomi am 12. März aus den Indizes geflogen. Eine Neuaufnahme könnte am 21. Juni folgen.

Grundsätzlich sind das gute Nachrichten, die allerdings wenig überraschend kommen. Die Index-Anbieter wechseln somit von der Verkäufer-Seite wieder auf die Käufer-Seite. Die Profis dürften allerdings zusehen, dass sie ihre Käufe so abwickeln, dass es an den Stichtagen nicht zu größeren Kursausschlägen kommt.

Die Xiaomi-Aktie ist nach dem Urteil zunächst deutlich gestiegen und konsolidiert nun erwartungsgemäß. Auffällig: Beim Anstieg gab es im Hongkonger Handel mehrere Kurslücken nach oben, wobei im Tagesverlauf jeweils das Verkaufsinteresse dominierte. Mit anderen Worten: Von Euphorie ist bei Xiaomi noch nichts zu sehen. Das ist aus Sicht langfristig orientierter Anleger aber durchaus gesund. Morgen legt Xiaomi seine Zahlen vor.

Mehr zu Xiaomi lesen Sie auch in der aktuellen AKTIONÄR-Ausgabe (12/21).

Direkt zum E-Paper

Xiaomi (WKN: A2JNY1)