Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Wirecard
09.03.2020 Leon Müller

Wirecard: Dr. Markus Braun sagt, was Corona für Wirecard bedeutet

-%
Wirecard

Der Markt ist Corona-infiziert, die Panik geht um, die Kurse kollabieren wohin man auch blickt. Mitten hinein in die größte Angst seit der Weltfinanzkrise 2008 schreibt Wirecard-CEO Dr. Markus Braun seinen Aktionären eine Nachricht. Die Message des Lenkers des Aschheimer Zahlungsabwicklers ist eindeutig.

Man helfe das System am Laufen zu halten, so Dr. Markus Braun auf einem persönlichen Twitter-Account. Der Chef des Aschheimer Zahlungsdienstleisters Wirecard nutzt den Kurznachrichtendienst gerne, um seinen Anteilseignern Status-Updates zu senden. Mit seinem aktuellsten Tweet reagiert er auf das, was alle derzeit beschäftigt: Die Auswirkungne des Corona-Virus auf Unternehmen und Wirtschaft.

Eindeutige Nachricht: Kein Grund zur Panik

Braun wünscht allen Betroffenen eine schnelle Genesung. Sagt aber auch klar, dass kein Grund zur Panik bestehe. Man sei zuversichtlich, alle gesteckten Ziele zu erreichen.

Wirecard (WKN: 747206)

Auch Wirecard leidet unter der Corona-Krise. Buchungen im Reise- und Touristikbereich nehmen an Volumen ab. Allerdings: Wirecard profitiert auch durch zunehmende Umsätze im E-Commerce und anderen Sektoren. Ingesamt dürfte Wirecard kaum von der aktuellen Krise tangiert werden. Rücksetzer schaffen Möglichkeiten günstig in den Titel reinzukommen.

Foto: Wirecard

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6