22.01.2019 Thomas Bergmann

Was machen die Amis? DAX pendelt um 11.000

-%
DZ Bank Knock-Out DAX
Trendthema

Nachdem die US-Börsen am Vortag geschlossen hatten und deshalb die Vorgaben der Wall Street fehlen, geht am deutschen Aktienmarkt recht wenig zusammen. Der DAX pendelt am Vormittag in einer 70-Punkte-Spanne und die 11.000-Punkte-Marke herum. Am Nachmittag könnte es aber Bewegung geben.

Kaum sind die US-Börsen wegen eines Feiertags (Martin-Luther-King-Day) geschlossen, hat man das Gefühl, dass die deutschen Anleger nicht wissen, was sie tun sollen. So lustlos präsentiert sich der Handel in Frankfurt. Damit ist aber spätestens um 15:30 Uhr Schluss, wenn die Wall Street wieder aufmacht. Zuvor gibt es auch ein paar Zahlen, so zum Beispiel von Halliburton - einem der Basiswerte für die Monster-Trades.

Vorerst bleibt daher alles beim Alten: Der DAX hat nach dem Sprung über die 11.000 dort eine wichtige Unterstützung liegen. Für neues Momentum würde ein Anstieg über das jüngste Hoch bei 11.216 sorgen. Dann dürften die Gaps bei 11.330 und 11.457 geschlossen werden - möglicherweise reicht die Kraft bis 11.500.

DER AKTIONÄR ist seit Freitag long im DAX, der entsprechende Schein notiert leicht im Plus. Wie das weitere Vorgehen ist, erfahren Sie im aktuellen "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.