06.02.2015 Werner Sperber

Volkswagen: Ein neuer Lopez-Effekt winkt/droht; Börsenwelt Presseschau I

-%
Volkswagen

Die Experten der Actien-Börse sprechen von einer Revolution in der Technik: Die Volkswagen AG läute eine neue Produktionsepoche ein. Roboter ersetzen Menschen. Das gab es schon einmal in ähnlicher Form mit dem berühmten "Lopez-Effekt". Der Rationalisierungs-Fachmann Lopez, der zuvor bei General Motors angestellt gewesen ist, gliederte die Produktionsabläufe so entscheidend, dass daraus eine neue Produktionstechnik entstand. Für Volkswagen war das beinahe eine Existenzfrage. Manager der zweiten Ebene von Volkswagen würden heute sagen: Die Ausweitung der Roboter-Fertigung habe zwei Folgen: Die Stückkosten würden gesenkt und die Kapazitäten erhöht. Deswegen müsste es zu Entlassungen kommen, doch der Betriebsratsvorsitzende ist einverstanden, diese Entlassungen durch Umsetzungen innerhalb des Konzerns auszugleichen. Die Gewinnspanne erhöht sich als Folge dieser weiteren Umstellung auf Roboter-Fabrikation erst nach einem bis eineinhalb Jahren. Wenn Einzelheiten des Umstellungsplanes vorliegen, soll eventuell das Kursziel für die Vorzugsaktie angehoben werden, das derzeit 205 Euro beträgt.

(Der Begriff "Lopez-Effekt" gilt als Synonym für billige und oft mangelhafte Bauteile unter anderem als Ergebnis der unter José Ignacio López de Arriortúa ausgehandelten Verträge mit Zulieferbetrieben. Das hat dem Volkswagen-Konzern zunächst Geld gespart, welches der Käufer von Volkswagen-Automobilen später mit Reparaturen mit wiederum billigen oder mangelhaften Bauteilen teuer bezahlen musste.)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0