++ Diese 5 Rohstoff-Aktien sind jetzt ein Kauf ++
Foto: REUTERS/Matthias Rietschel
09.05.2022 Jochen Kauper

Volkswagen: Darum ist die Aktie ein Kauf!

-%
Volkswagen Vz.

Volkswagen hat vergangene Woche Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Diese stellten zwar keinen „Ausreißer“ nach oben dar, waren aber solide. Die Aktie ist durchaus eine Wette wert.


Die Credit Suisse hat die Volkswagen-Vorzüge im Anschluss an die Q1-Zahlen auf "Outperform" belassen. Das Kursziel lautet 205 Euro. Analyst Richard Carlson attestierte dem Autobauer ein starkes erstes Quartal angetrieben von den Premium-Marken im Portfolio. Das Vertrauen in die Zielsetzungen der Wolfsburger werde größer.

Wenige Tage zuvor hat die kanadische Bank RBC die Strategie von Volkswagen gelobt und das Kursziel auf knackige 310 Euro festgelegt. Es gebe zwar kurzfristig Herausforderungen, dennoch sei der Autobauer langfristig gut positioniert, um von der Elektrifizierung und der Mobilität als Dienstleistung zu profitieren, so Analyst Tom Narayan.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Sicherlich gibt es in Zukunft noch die eine oder andere Baustelle zu managen. Vor allem Die Software-Tochter Cariad muss liefern. Auf der anderen Seite stimmt die Elektro-Strategie von VW. Der Auto-Hersteller wird im laufenden Jahr noch mehrere neue Stromer-Modelle ausrollen und der Börsengang der Tochter-Porsche sollte  stille Reserven freisetzen. Im Bereich zwischen 140 Euro und 145 Euro ist das Papier eine Spekulation wert.



Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Volkswagen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen Vz. - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern