14.01.2020 Andreas Deutsch

Visa: Verstärkung für die Super-Aktie

-%
Visa
Trendthema

Der Kreditkarten-Gigant Visa übernimmt für 5,3 Milliarden Dollar das Finanztechnologie-Start-up Plaid. Eine entsprechende Vereinbarung gaben die Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss bekannt. Derweil geht die Rallye bei Visa weiter – die Aktie ist am Montag auf ein neues Rekordhoch geklettert.

Plaid bietet Software zur Verknüpfung digitaler Zahlungs-Apps wie Paypals Venmo oder Transferwise mit Bankkonten an. Die Firma wurde 2013 gegründet und ist in der kalifornischen Metropole San Francisco ansässig.

Visa will die Übernahme, die noch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden muss, in drei bis sechs Monaten abschließen. Dem Wall Street Journal zufolge wurde Plaid bei einer Finanzierungsrunde 2018 noch mit lediglich 2,65 Milliarden Dollar bewertet.

Plaid wächst seit 2013 bemerkenswert. Das Unternehmen ist mittlerweile bei 11.000 Banken angeschlossen und hat Zugriff auf rund 20 Millionen Kundenkonten. Laut dem Unternehmen hat sich die Zahl der Kunden von 2017 bis 2018 verdoppelt, nachdem Plaid nach Großbritannien und Kanada expandiert hat.

Visa (WKN: A0NC7B)

Der Kauf von Plaid ist für Visa absolut sinnvoll, hilft er dem Konzern doch, vom rasanten Wachstum digitaler Finanzdienstleistungen zu profitieren. Der Aufwärtstrend der Visa-Aktie ist intakt und zeigt weiterhin keinerlei Anzeichen von Schwäche. Der Titel bleibt nach Einschätzung des AKTIONÄR ein Kauf.