Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
01.11.2014 Thomas Bergmann

Übernahme von C.A.T. Oil? Was ist da los?

-%
DAX

Mysteriös. Die österreichische Ölbohrfirma C.A.T. Oil erhält am Freitag von einer Gesellschaft mit Sitz auf den britischen Jungferninseln ein Übernahmeangebot. Wer genau hinter der Firma steht, war zunächst unklar. Sie habe bereits am Montag 47,7 Prozent der Aktien gekauft, teilten die Österreicher mit.

C.A.T. Oil ließ später am Abend wissen, dass der potenzielle Käufer, Joma Industrial Source, mit einem früheren Manager der Ölfeldservice-Firma Schlumberger, Maurice Dijols, "verbunden" sei. Der Vorstand sei am Mittwoch über den "mutmaßlichen Aktionärswechsel" informiert worden. Joma behaupte, die Mehrheit am langjährigen C.A.T.-Oil-Großaktionär CAT Holding übernommen zu haben, so das Wiener Unternehmen. Im Hintergrund dürfte Joma eine Option an der verschachtelten über Zypern laufenden Gesellschafterkonstruktion gezogen haben.

Dickes Fragezeichen

Allerdings stehen hinter dem Deal noch Fragezeichen. Der deutsche Wirtschaftsprüfer Walter Höft, der laut C.A.T. Oil bisher 50,25 Prozent an der CAT Holding hielt, schreibt dazu: "Ich wurde am 27. Oktober 2014 von einer zypriotischen Anwaltskanzlei darüber informiert, dass die Joma Industrial Source Corp ihr aufgrund einer Call Option eingeräumtes Erwerbsrecht ausgeübt habe. Ein urkundlicher Nachweis über die behauptete Übertragung liegt mir nicht vor."

Die restlichen Anteile an der CAT Holding hält die C.A.T.-Oil-Vorständin Anna Brinkmann. Brinkmann hält unabhängig davon noch weitere elf Prozent der C.A.T.-Oil-Aktien.

Mit dem offenbar passierten Kontrollwechsel wird gemäß österreichischem Übernahmegesetz ein Pflicht-Übernahmeangebot an die übrigen Aktionäre fällig. Dieses werde in bar erfolgen und dem gesetzlich festgelegten Mindestwert - dem Durchschnittskurs während der vergangenen drei Monate - entsprechen, teilte Joma mit. C.A.T. Oil wolle jetzt das Angebot prüfen. Der Vorstand der Firma sei über die Pläne von Joma nicht im Vorfeld informiert worden.

Größeres Potenzial als 15 Euro

Die geplante Übernahme durch Joma erscheint in einem seltsamen Licht. Als Aktionär von C.A.T. Oil kann man derzeit nur die weiteren Schritte abwarten. Normalerweise wäre das Unternehmen weit mehr wert als 15,20 Euro, dem Schlusskurs vom Freitag.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Petro Welt - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8