23.01.2015 DER AKTIONÄR

Twitter-Übernahme? Gerüchte von Google

-%
DAX

Die Aktie des Kurznachrichtendienstes Twitter ist am Donnerstag mit einem kräftigen Plus von 3,3 Prozent aus dem US-Handel gegangen. Grund dafür sind erneute Spekulationen über eine Übernahme durch Google. Offiziell kommentieren wollte die Gerüchte bislang keines der Unternehmen.

Robert Peck, Analyst bei Suntrust Robinson Humphrey, sagte in einem Gespräch mit dem Fernsehsender CNBC, dass eine solche Übernahme „theoretisch schwierig, aber nicht unmöglich“ sei. In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte über ein mögliches Interesse an Twitter. In den sozialen Netzen ist Google bislang weitgehend außen vor, eigene Vorstöße mit „Google+“ oder „Google Buzz“ waren nicht von Erfolg gekrönt. Da sich Online-Trends verstärkt im Social-Media-Bereich entwickeln, droht der Internetriese den Anschluss zu verlieren. Twitter selbst hat mit einer nachlassenden Dynamik bei den Userzahlen zu kämpfen. Erst am Mittwoch gab das Unternehmen den Kauf der indischen Marketingfirma ZipDail bekannt, offenbar sollen dadurch Wachstumspotenziale in den Schwellenländern besser genutzt werden.

Schwache Zahlen

Trotz solider Entwicklung des Unternehmens im dritten Quartal war der Kurs der Aktie nach Bekanntgabe der Zahlen im Oktober um zehn Prozent eingebrochen. Bereits damals dämpfte das Unternehmen die Erwartungen für das Schlussquartal. Man rechne mit Erlösen von 440 bis 450 Millionen Dollar. Konkrete Zahlen wird es am fünften Februar geben, wenn Twitter seinen Bericht für das vierte Quartal veröffentlicht.

Der Börsenwert von Twitter liegt derzeit bei etwa 24 Milliarden Dollar. Im Falle einer Komplettübernahme rechnen Analysten aber damit, dass Google bis zu 40 Milliarden Dollar für das Unternehmen auf den Tisch legen müsste. Ob sich der Internetriese das leisten kann und will, bleibt abzuwarten.

Buchtipp: Das Leben nach Google

Erst einmal Google fragen! Die Suchmaschine ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und sie ist völlig kostenlos. Nicht ganz, meint George Gilder. Denn: Der Google-Kunde ist gläsern, er bezahlt mit seinen Daten, wird mit Werbung überschwemmt. Und zu allem Überfluss hebeln Bots und Malware die Internetsicherheit aus. Genau aus diesen Gründen steht das Geschäftsmodell von Google, aufgebaut auf Big Data und finanziert durch Werbeeinnahmen, vor dem Aus. An seine Stelle tritt die Blockchain-Technologie, die das Internet revolutionieren und damit die großen Internetfirmen unserer Zeit in Bedrängnis bringen wird. Gilder beschreibt diesen fundamentalen Umbruch und zeigt auf, wie die Welt nach Google aussehen wird: sicherer, werbefrei und kostenpflichtig.

Autoren: Gilder, George
Seitenanzahl: 352
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-669-1