Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
22.06.2021 Markus Bußler

Twitter: Ein Schritt in die richtige Richtung

-%
Twitter

Nigerias Regierung ist bereit, sich mit Vertretern von Twitter zu treffen, um die Aussetzung des Kurznachrichtendienstes in dem westafrikanischen Land zu besprechen. Das teilte das Ministerium für Information und Kultur mit. Twitter habe um das Treffen gebeten, „um einen Weg nach vorne zu finden“, sagte der Sprecher des Ministeriums, Segun Adeyemi. Der Staat mit mehr als 200 Millionen Einwohnern werde eine Delegation von sechs Ministern schicken, hieß es. Wann und wo das Treffen stattfinden soll, war zunächst noch unklar.

Wenige Stunden zuvor hatte der Gerichtshof der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas am Dienstag entschieden, Nigeria dürfe keine Personen „einschüchtern, sanktionieren, verhaften oder strafrechtlich verfolgen“, die Twitter in der größten Demokratie Afrikas nutzen. Nigerias Regierung hatte Twitter am 4. Juni auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, nachdem die Plattform einen kontroversen Tweet des Präsidenten Muhammadu Buhari über den nigerianischen Bürgerkrieg löschte und das Konto des Staatschefs für zwölf Stunden suspendierte. Das Ministerium nannte keinen konkreten Grund für die Suspension, verwies jedoch darauf, dass die Plattform immer wieder für Aktivitäten genutzt werde, die imstande seien, Nigerias Existenz zu untergraben. Die nationale Rundfunkkommission erklärte die Nutzung von Twitter für Informationszwecke daraufhin als „unpatriotisch“. Bürgern, die die Twitter-Sperre der Regierung umgehen, wurde Strafverfolgung angedroht. Die Regierung eröffnete im Juni ein Konto bei dem indischen Twitter-Konkurrenten Koo.

Unabhängig vom Streit in Nigeria will Twitter mit neuen Diensten und Features neue Umsatzquellen erschließen. Bis zum Jahr 2023 sollen sich die Umsätze verdoppeln. Ein Ziel, das sich das Twitter-Management selbst gesetzt hat. Für die Aktie von Twitter sind stabilere, weil diversifiziertere Umsätze langfristig positiv zu werten. Anleger sollten im laufenden Aufwärtstrend entlang der GD200 dabeibleiben und die Gewinne laufen lassen.

Twitter (WKN: A1W6XZ)

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.
No Filter

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7