Profitieren Sie von Korrekturen
18.03.2019 Thorsten Küfner

TUI: So günstig wie noch nie!

-%
TUI

Die Aktie von TUI konnte ihre Talfahrt seit Bekanntgabe einer geringeren Gewinnprognose für 2019 in der Vorwoche endlich stoppen und arbeitet nun an der Bodenbildung. Offenbar greifen allmählich wieder die Investoren zu, was angesichts der historisch niedrigen Bewertung der Anteilscheine auch verständlich ist.

Zwar notierte der Aktenkurs der TUI-Papiere in der Vergangenheit auch schon noch niedriger, das KGV war aber nie längere Zeit so derart günstig wie jetzt. So erkennt man beim Chart unten, dass das durchschnittliche KGV des Reiseriesen bei durchschnittlich 15 lag. Aktuell wird der glänzend aufgestellte und schuldenfreie Konzern hingegen gerade einmal mit dem Achtfachen des Jahresgewinns bewertet.

Auch gemessen an der Dividendenrendite historisch günstig

Auch bei der Dividendenrendite gab es in den vergangenen Jahren nur ein einziges Mal eine höhere Rendite abzustauben. Aktuell locken die Anteile mit 7,5 Prozent. Angesichts der Tatsache, dass die Ausschüttungsquote mit 60 Prozent noch relativ moderat ist und die Gewinnaussichten für die TUI trotz der jüngsten Gewinnwarnung (zur Erinnerung: Es wurde lediglich erklärt, dass der Gewinn anders als in den Vorjahren nicht mehr steigen, sondern stabil bleiben werde) relativ gut sind (für 2020 wird bereits wieder mit steigenden Gewinnen gerechnet), stehen die Chancen gut, dass Dividendenjäger hier gut aufgehoben sind.

Es wird spannend
Rein charttechnisch betrachtet wäre es nun wichtig, dass die TUI-Aktie den Widerstand bei 10,00 Euro knackt. Anschließend dürfte dann das aufgerissene Gap bei 10,16 Euro geschlossen werden. Mittelfristig wäre dann auch ein Angriff auf die 11,00-Euro-Marke möglich. Mutige Anleger, die sich vom aktuell noch angeschlagenen Chartbild und den Brexit-Risiken nicht abschrecken lassen, können allmählich wieder erste Positionen aufbauen. Der Stoppkurs sollte knapp unter das Mehrjahrestief bei 8,69 Euro platziert werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0