04.12.2019 Thorsten Küfner

TUI mit kräftiger Korrektur: Was ist jetzt zu tun?

-%
TUI
Trendthema

Die Aktie des Touristikriesen TUI bleibt nach wie vor nichts für schwache Nerven. Nachdem sich der Kurs in der ersten Jahreshälfte beinahe halbiert hatte, ging es von August bis November wieder um über 50 Prozent nach oben. Doch in den vergangenen Tagen setzte eine kräftige Korrektur ein. Worauf sollten Anleger jetzt achten?

Neben den nach einem derart guten Lauf durchaus üblichen Gewinnmitnahmen belastete den TUI-Kurs zuletzt auch die ein oder andere Herabstufung. So hatte etwa Bernstein im Zuge der jüngsten Rallye ihre Kaufempfehlung zurückgenommen. Das neue Anlagevotum lautet „Market Perform“. Auch die Experten von Oddo BHF raten seit gestern nicht mehr zum Kauf. Auch hier ist die Begründung ähnlich, nach dem deutlichen Kursanstieg nach der Thomas-Cook-Pleite sei die Aktie nur noch eine Halteposition. An den Kurszielen änderten beide Analysehäuser allerdings nichts, beide liegen mit 12,90 Euro beziehungsweise 14,00 Euro noch klar über dem aktuellen Kursniveau.

Diese Marken sind jetzt wichtig

Der jüngste Kursrückgang ist aus charttechnischer Sicht aktuell besonders ärgerlich. So ist die TUI-Aktie unter den zuvor seit August intakten Aufwärtstrend gerutscht. Nun wäre es zumindest wichtig, dass nicht auch noch die Unterstützungen im Bereich von 11,50 und 11,14 Euro gerissen werden.

DER AKTIONÄR ist für die TUI-Aktie nach wie vor zuversichtlich gestimmt: Die Aussichten für den Reisekonzern bleiben gut. Zudem ist die Bewertung mit einem 2020er-KGV von 10 immer noch günstig und es lockt eine stattliche Dividendenrendite. Mutige Anleger können weiterhin zugreifen, der Stopp sollte bei 9,70 Euro belassen werden.  

Eine andere Alternative ist der Schein aus dem Real-Depot.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.