7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Shutterstock
26.02.2021 Carsten Kaletta

TUI-Aktie wieder im Steigflug

-%
TUI

Die TUI-Aktie wurde zuletzt von den Aussichten auf einen besseren Sommer beflügelt. Gestern ging es dann abwärts - vermutlich nahmen Trader Gewinne mit. Aber auch die wieder gestiegenen Corona-Zahlen könnten den jüngsten Optimismus bremsen. Immerhin: Die Aktie zeigt sich im frühen Handel stabil.

In Deutschland sind binnen eines Tages fast 10.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilte, wurden 9997 neue Ansteckungsfälle registriert. Das sind knapp 900 Fälle mehr als am Freitag vergangener Woche

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg erneut etwas an und liegt nun bei 62,6. Am Donnerstag hatte der Wert 61,7 betragen.

Die TUI-Aktie liegt aktuell rund vier Prozent im Plus und notiert knapp unter der Fünf-Euro-Marke. Wird diese Hürde zurückerobert, hellt sich das charttechnische Bild wieder auf. Nach unten fungiert der Bereich zwischen dem Mai-Hoch bei 4,37 Euro und dem Volumen-Peak bei 4,50 Euro als Unterstützungszone. 


TUI (WKN: TUAG00)

Die gestiegenen Corona-Zahlen zeigen, wie unberechenbar das Corona-Virus ist. Einige Epidemiologen wie SPD-Politiker Karl Lauterbach befürchten sogar aufgrund der Mutationen eine dritte Welle. Der AKTIONÄR, der die TUI-Aktie in seiner Ausgabe (03/2021) bei einem Kurs von 3,93 Euro zum Kauf empfohlen hat, zieht zur Gewinnsicherung den Stopp von 2,70 auf 3,60 Euro nach.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0