Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
26.04.2019 Thorsten Küfner

TUI: 21 Prozent sind drin

-%
TUI

Im gestrigen Handel ist es der Aktie des Reisekonzerns TUI nicht gelungen, über die Marke von 10,00 Euro zu klettern und damit die langwierige Bodenbildung praktisch abzuschließen. Nichtsdestotrotz verfügen die Anteile noch über reichlich Potenzial – sowohl aus charttechnischer Sicht als auch fundamental betrachtet.

Nach Ansicht der Analysten sind die TUI-Papiere derzeit klar unterbewertet. So liegt das durchschnittliche Kursziel aller Analysten, die sich regelmäßig mit der Dividendenperle befassen, bei 11,84 Euro (wo in etwa auch das charttechnische Kursziel liegt) – 21 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs.

Dementsprechend positiv sind die Experten auch für die TUI-Aktie gestimmt: Elf der 16 Analysten raten aktuell zum Kauf, fünf stufen die Titel mit „Halten“ ein, keiner rät zum Verkauf.

Foto: Börsenmedien AG

Für mutige Anleger attraktiv

Auch DER AKTIONÄR hält die TUI-Aktie angesichts eines 2020er-KGVs von nur 6 und einer Dividendenrendite von mehr als sieben Prozent derzeit für unterbewertet, weshalb mutige Anleger hier weiterhin zugreifen können. Der Stoppkurs sollte bei 6,80 Euro belassen werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0