100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
13.10.2020 Carsten Kaletta

TUI: Positiv klingt anders

-%
TUI

TUI-Anleger konnten sich Ende der vergangenen Woche zumindest über einen etwas stärkeren Kursanstieg freuen. Doch diese Woche scheint die Aktie wieder den Weg gen Süden einzuschlagen. Auch die aktuellsten Analysteneinschätzungen gehen überwiegend in diese Richtung. Die Aktie des Hannoveraner Touristik-Konzerns notiert im frühen Handel im Minus.

Noch vergleichsweise positiv ist Barclays. Die britische Großbank hat jüngst das Kursziel für die TUI-Aktie 4 auf 3 Britische Pfund (umgerechnet 3,32 Euro), aber das “Equal Weight”-Rating bestätigt. Der Barmittelabfluss bei dem Reiseveranstalter habe sich in den vergangenen vier Wochen beschleunigt. Verantwortlich dafür seien Erstattungszahlungen für Reisen, die wegen Corona storniert wurden, so die britischen Analysten 

Weniger optimistisch ist hingegen Goldman Sachs. Die US-Investmentbank hat zwar das Kursziel für TUI zwar von 1,70 auf 2,40 Euro angehoben, die Verkaufsempfehlung aber belassen. Der Reiseveranstalter werde „in diesem Jahr geschätzte 3,6 Milliarden Euro an Cash verbrennen“, hieß es zur Begründung.

Ein regelrechtes Kurs-Armageddon prognostiziert indes die UBS. Die Schweizer sehen die TUI-Aktie perspektivisch bei 1,22 Euro. Das wären ausgehend vom aktuellen Kursniveau rund 60 Prozent Abwärtspotenzial. Die Aussagen des Reiseveranstalters, dass sich die Geschäftsbedingungen wegen der Corona-Pandemie verschlechtert hätten, seien keine Überraschung, so die UBS-Analysten.

TUI (WKN: TUAG00)

Auch der AKTIONÄR sieht die TUI-Aktie kritisch. Solange das Thema  Corona derart dominant ist, dürften die Wolken über Hannover dunkel bleiben. Anleger gehen dem Titel derzeit besser aus dem Weg.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0