Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Börsenmedien AG
14.01.2015 Thorsten Küfner

„Top-Pick“ Allianz: Kursziel angehoben

-%
DAX

Die Experten der Citigroup haben das Kursziel für die Papiere der Allianz von 150 auf 157 Euro angehoben. Die Einstufung für die DAX-Titel lautet nach wie vor "Buy". Für Analyst Farooq Hanif bleibt die Aktie einer seiner "Top Picks" im Versicherungssektor und auf der "Citi Focus List Europe".

Im Rahmen seiner Branchenstudie erklärte Hanif, dass die europäischen Versicherer in den vergangenen Jahren umstrukturiert und Risiken abgebaut hätten. Nun dürften die Dividenden stärker wachsen als vom Markt derzeit erwartet. Auch das Kapitalmanagement sollte seiner Ansicht nach davon profitieren. Bei der Allianz gefällt Hanif die Aussicht auf hohe Kapitalausschüttungen und die robusten Gewinne.

„Versicherer von höchster Qualität“

Bereits gestern hatte die Deutsche Bank die Allianz-Aktie erneut mit "Buy" eingestuft. Das Kursziel lautet weiterhin 160 Euro. Analyst Hadley Cohen erklärte: Die Allianz hat zu Recht den Ruf eines weltweit aufgestellten Versicherungskonzerns von höchster Qualität. Wenn es aber darum gehe, freies Kapital zu erwirtschaften, könne sich die Allianz noch verbessern. Verglichen mit dem Sektor hält er das Papier für günstig bewertet.
Und auch JPMorgan bleibt für die Anteile des Münchner Versicherungsriesen positiv gestimmt.

Foto: Börsenmedien AG

Ein klarer Kauf

DER AKTIONÄR rät nach wie vor zum Kauf der Allianz-Aktie. Das stark aufgestellte, gut geführte und hochprofitable Unternehmen ist an der Börse mit einem KGV von 9 und einem KBV von 1,0 derzeit günstig bewertet. Zudem glänzt die Aktie mit einer Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9