Die Comebacks nach Corona
10.12.2020 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp: Feuerwerk der Analysten – die Fesseln sind gelöst

-%
ThyssenKrupp

Am Donnerstag zählt die Aktie von ThyssenKrupp erneut zu den stärksten Werten im MDAX. Seit Wochenbeginn steht nun bereits ein Plus von mehr als zehn Prozent zu Buche. Schwung gibt es von Seiten der Analysten, die angesichts der Hoffnung auf eine Konjunkturerholung zunehmend optimistisch werden.

Die Bank of America hat ThyssenKrupp bereits gestern auf die „Best Ideas List“ gesetzt und damit für deutliche Gewinne gesorgt. Als Kurstreiber wurden die Wasserstoff-Aktivitäten und die Zukunft der Stahlsparte genannt.

Weitere Kaufempfehlungen treiben die Aktie nun erneut an. Der Konzern bewege sich in die richtige Richtung, so Analyst Bastian Synagowitz von der Deutschen Bank. 2021 dürfte die Stahlnachfrage weltweit wieder steigen, sagt derweil Jefferies-Experte Alan Spence. Vor allem die Autobranche sollte einen Nachfrageschub verursachen, das könnte in der EU zu einem Angebotsengpass führen – und sollte den Stahlpreisen Auftrieb geben.

Morgan-Stanley-Analyst Alain Gabriel geht davon aus, dass sich dies positiv auf die Margen auswirken werde. Das Chance-Risiko-Verhältnis in der Stahlbranche sei deshalb trotz des jüngsten Kursanstiegs noch gut.

ThyssenKrupp (WKN: 750000)

Die Aktie von ThyssenKrupp hat sich zuletzt gut entwickelt. Zieht die Wirtschaft wie erhofft wieder an, könnte das Schlimmste überstanden sein. DER AKTIONÄR rät aber dazu, zunächst eine Lösung für die Stahlsparte abzuwarten. Bis dahin bleibt der Stahlhändler Klöckner & Co der Favorit in der Branche.