10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Shutterstock
03.12.2021 Maximilian Völkl

Thyssenkrupp: Die Zweifel bleiben

-%
Thyssenkrupp

Auf dem Kapitalmarkttag am Donnerstag hat Thyssenkrupp die nächste Phase des aufwendigen Konzernumbaus eingeläutet. Der Industrie- und Stahlkonzern will die Marge steigern und wieder einen dauerhaft positiven Cash Flow erreichen. Die Ziele kommen eigentlich gut an, dennoch gerät die Aktie wieder unter Druck – denn Zweifel bleiben.

Die Mittelfristziele würden Aufwärtspotenzial für den Konsens mit sich bringen, meint etwa Barclays-Experte Tom Zhang. Allerdings bleibe die Umsetzung ein Risiko. Ähnliche Zielsetzungen seien in der Vergangenheit bereits verfehlt worden. Er beließ Thyssenkrupp deshalb auf „Underweight“ mit Kursziel 9,80 Euro.

Taten müssen folgen

In der Tat hat Thyssenkrupp das Vertrauen der Anleger in der Vergangenheit oft enttäuscht. Wichtiger als die Ziele sind deshalb konkrete Zahlen. Im abgelaufenen Quartal hat der Konzern zwar beim Gewinn überzeugt, der Mittelabfluss konnte aber noch immer nicht gestoppt werden. Wird dieses Ziel wirklich erreicht, sollte sich dies auch an der Börse bemerkbar machen.

Im Fokus steht zudem der weiter auf Hochtouren laufende Umbau. Beim Verkauf von Randgeschäften macht man stetig Fortschritte. Nun steht im Fokus, welche langfristige Lösung für den Stahl gefunden wird – zuletzt häuften sich wieder Gerüchte über ein Spin-off, bei dem Thyssenkrupp lediglich eine Minderheitsbeteiligung behält. Genauso spannend wird ein möglicher Börsengang der Wasserstoff-Tochter Uhde Chlorine Engineers. Angesichts der Bewertungen von Pure Playern an der Börse könnten hier hohe verborgene Werte gehoben werden.

Thyssenkrupp (WKN: 750000)

Die Aktie von Thyssenkrupp kommt im schwierigen Marktumfeld derzeit nicht in die Gänge. Erst wenn die Sorgen um Omikron nachlassen, dürfte der Zykliker wieder Fahrt aufnehmen. Panik ist aber nicht angesagt, zumal noch offen ist, welche Folgen Omikron wirklich hat. Anleger, die den jüngsten Rücksetzer zum Kauf genutzt haben, bleiben vorerst an Bord.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Thyssenkrupp - €

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0