03.06.2019 Jochen Kauper

Tesla will mit Model P punkten – wo liegen die nächsten Unterstützungen für die Aktie?

-%
Tesla
Trendthema

Tesla steckt in diesen Tagen in der womöglich schlimmsten Krise seit der Gründung. Erste Beobachter sprechen gar von einer bevorstehenden Pleite des Elektroautobauers. Wo liegen die nächsten Unterstützungen für die Aktie?

Erst vor wenigen Wochen hat Tesla knapp drei Milliarden Dollar via Kapitalerhöhung bei Investoren eingesammelt. Ganz so schlimm steht es also auch wieder nicht um dem Elektroautobauer. 

Elon Musk jedenfalls nutzt weiterhin jede Gelegenheit, um die Werbetrommel für seine Firma zu rühren. Der kommende Tesla Pickup Truck – Model P genannt – soll für unter 50.000 Dollar in der Basis-Version zu kaufen sein. Die Reichweite wird laut Musk zwischen 640 bis 800 km betragen. Was das Design betrifft, so wird der Tesla-Truck nicht wie in „normaler“ Pickup-Truck aussehen. Es werde sich eher um ein „Blade Runner-ähnliches“ Truck-Design handeln, ließ Musk durchblicken.

Das alles scheint der Tesla-Aktie derzeit nichts zu helfen. Zuletzt haben die Analysten deutlich negativere Töne an den Tag gelegt. Die Citigroup hat das Kursziel für Tesla von 231 auf 191 Dollar gesenkt und rät weiter zum Verkauf der Aktien. Analysten bemängeln eine schwache Profitabilität und einen starken Rückgang der Barmittel. 

Schwache Nachfrage in China?

Zuvor hat Morgan Stanley mit einer neuen Analyse für Aufsehen gesorgt. „Die Nachfrage ist der Kern des Problems“, so Morgan Stanley in einer aktuellen Studie. Hauptgrund für die Zweifel von Morgan Stanley ist die Annahme, dass Tesla in China weniger Autos verkaufen könnte, als bisher angenommen. „Wir gehen nicht von signifikanten Auslieferungen in China vor dem ersten Quartal 2020 aus“, so die Experten. Im Worst-Case-Szenario könnte die Tesla-Aktie auf 10 Dollar fallen, so das Urteil von Morgan Stanley. Das „normale“ Kursziel von Morgan Stanley blieb aber unverändert bei 230 Dollar.

Abwarten

Die Tesla-Aktie setzte ihren Kursverfall in den letzen Tagen fort. Die Frage ist: Wie will Elon Musk in der Zukunft bei den Anlegern und Analysten Pluspunkte sammeln? Sprich, welches Ass hat Elon Musk jetzt noch im Ärmel? Die letzten Zahlen waren schwach, die neuen Modelle sind längst angekündigt: Das Model 3, ist im Aktienkurs eingepreist, das Model Y, eingepreist, der E-Brummi, der neue Roadster, alles eingepreist.

Aus technischer Sicht wartet die nächste stärkere Unterstützung nach dem Break des Bereichs zwischen 187 und 190 Dollar jetzt bei knapp 176 Dollar (November 2016). Anleger sollten weiterhin abwarten.

Buchtipp: Insane Mode – Die Tesla-Story

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.

Autoren: McKenzie, Hamish
Seitenanzahl: 328
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-485-7