Hebel-Power: Mit diesen 8 Optionsscheinen den Markt schlagen.
15.11.2016 Michel Doepke

Tesla: Showdown vor SolarCity-Übernahme

-%
Tesla

Am Freitag entscheiden die Aktionäre von SolarCity über das Übernahmeangebot von Tesla. Darüber hinaus plant CEO Elon Musk eine weitere Gigafactory in Europa und möchte somit die Aktivitäten auf diesem Kontinent weiter ausbauen.

2,6 Milliarden Dollar

Stimmen die SolarCity-Aktionäre dem Deal zu, greift Tesla für den amerikanischen Solar-Konzern tief in die Tasche. 2,6 Milliarden Dollar zahlt Musk für die Firma. Damit baut Tesla die Produkpalette weiter aus. Schließlich baut Tesla nicht nur Elektroautos. Vor kurzem präsentierte Musk zwei neue Solar-Innovationen. Zum einen handelte es sich um eine neue Tesla-Powerwall und Solar-Dachziegel, die dann von SolarCity produziert werden sollen. Jedoch steht der CEO in der Kritik – SolarCIty ist nicht profitabel.

Zweite Gigafactory geplant

Um die hohe Nachfrage in Europa dauerhaft zu decken, plant Tesla laut Automotive News Europe eine weitere Gigafactory in Europa. Angeblich habe die US-Firma bereits potentielle Standorte in den Niederlanden, Frankreich und Spanien besichtigt. Favorisiert werden möglicherweise die Niederlande, da dort bereits Tesla seine Modelle fertigt.

Sukzessive baut Musk die Kapazitäten in Europa aus. Vor wenigen Tagen übernahm das US-Unternehmen auch den deutschen Anlagenbauer Grohmann Engineering. Gemeinsam mit Tesla sollen neue Techniken und Fortschritte bei der Produktionsgeschwindigkeit und –qualität erreicht werden. Denn 2018 plant Musk bereits 500.000 Elektroautos zu produzieren.

Probleme überwiegen

Nach wie vor bleiben die Probleme bei Tesla bestehen. Eine mögliche verzögerte Auslieferung des Model 3 und die hohen Kosten für Übernahmen und Musks Innovationen könnten die Tesla-Aktie weiter belasten. Charttechnisch notieren die Papiere weiter unter der 200-Tage-Linie. Aktuell kein Kauf.

Gibt es in Zukunft noch Banken?

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

"Disruption" ist der Begriff der Stunde. Neue Technologien krempeln altbewährte Geschäftsmodelle um und lassen Marktführer zu Verlierern werden. So geschehen in der Musikindustrie, bei Büchern und vielem mehr. Kommen jetzt die Banken dran? Bestsellerautor Brett King untersucht, welche Veränderungen auf den Bankensektor zukommen. Seiner Meinung nach wird dieser "in den nächsten zehn Jahren mehr Veränderung sehen als in den letzten hundert." Ob Cloud-Lending, Neo-Banks, FinTech oder Social Banking: King untersucht die Trends und Möglichkeiten und identifiziert Gewinner, Verlierer und Perspektiven.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8