Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
11.02.2019 DER AKTIONÄR

Tesla Model 3 die Nr 1! Vorsicht, grober Rechenfehler

-%
Tesla

Das Tesla Model 3 ist schon jetzt das Auto des Jahrzehnts - kein Auto hat mehr Interesse geweckt. Neuen Daten zufolge war es bereits 2018 mit Abstand das weltweit meistverkaufte Elektroauto. CleanTechnica zufolge wurden im Vorjahr 145.846 Model 3 verkauft – womit es einen Elektroauto-Marktanteil von sieben Prozent erreicht. Und die Erfolgsstory steht erst am Anfang: Tesla plant für das Jahr 2019 mit rund dem doppelten Absatz. Doch in den USA dürfte durch den Wegfall der US-Förderung der Höhepunkt der Nachfrage schon erreicht sein – essentiell für weiteres starkes Wachstum ist daher ein Erfolg des Autos in Europa.

Just left Zeebrugge, now Tilburg, then Tesla HQ in Amsterdam & Oslo tonight to review service in Norway. Exciting to see thousands of Model 3’s on their way to owners in Europe! pic.twitter.com/PeRo4jhiCB

Jetzt ist der Europa-Verkauf gestartet – und Elon Musk ist selbst vor Ort, um den Vorstoß ins Herz der alten Autoindustrie zu orchestrieren. Es gibt viel zu tun: Zunächst erschreckten Berichte, wonach in Europa der Autopilot nicht zugelassen und deaktiviert sei. Zwischenzeitlich meldete nun jedoch Electrek: Der Autopilot hat nun grünes Licht bekommen.

Doch gleichzeitig gibt es neue Daten, wie gut der Autopilot wirklich ist. Marketing-Profi Elon Musk zitierte noch 2017 aus einem Bericht der US-Straßenverkehrssicherheitsbehörde: "Die Daten zeigen, dass die Unfallrate von Tesla-Fahrzeugen nach der Installation von Autosteer um fast 40 Prozent gefallen ist.“ Doch neuen Presseberichten zufolge sind bei Datenauswertung grobe Rechenfehler unterlaufen. So wurden die Airbag-Auslösungen mit dem Autopilot-Assistenten Autosteer nicht wie gedacht um fast 40 Prozent reduziert -  sondern die Vorfälle haben um knapp 60 Prozent zugenommen.

Warten auf Kaufsignal

Dennoch ist klar: Das Model 3 sorgt für Furore und Interesse. Auch die Redaktion des AKTIONÄR wird eines testen, wie Florian Söllner im neuen AKTIONÄR TV verrät. Die Aktie ist teuer – doch mit einer Vervielfachung des Absatzes auf 2,3 Millionen Autos könnte man in die Bewertung hineinwachsen. Trader sollten das Papier im Auge behalten – auch ein baldiges Kaufsignal ist möglich:

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8